Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Band «Werdenberg» soll Ende 2020 erscheinen

In der Region Werdenberg ist das Ende der Arbeit für das Buchprojekt «Die Kunstdenkmäler der Schweiz» in Sicht: Sennwald ist die letzte der zu bearbeitenden Gemeinden für den Band «Werdenberg» der inzwischen auf über 130 Bände angewachsenen Buchreihe. Das wissenschaftliche Grossprojekt erforscht die Baukultur der Schweiz und veröffentlicht seit 1927 die Ergebnisse in Büchern – eine Gesamtdarstellung der baukünstlerischen Produktion von der Spätantike bis ins 20. Jahrhundert. Im Kanton St. Gallen erschienen zwischen 1951 und 1970 fünf Bände: Sarganserland, Stadt und Kloster Sankt Gallen, Gaster und Seebezirk.

Nach einem 40-jährigen Unterbruch beschloss die Regierung des Kantons St. Gallen im Jahr 2010, die Arbeit am Inventarwerk wieder aufzunehmen. Zu den fünf erschienen Bänden sollen sieben neue hinzukommen. Die Kunsthistorikerin Carolin Krumm inventarisierte deshalb seit 2011 die Kunstdenkmäler der Gemeinden Wartau, Sevelen, Buchs, Grabs und Gams. Nun ist sie bei der Gemeinde Sennwald angelangt, hier sollen die Arbeiten bis in den Herbst 2018 andauern. Der fertige Band «Werdenberg» soll dann Ende 2020 erscheinen. Getragen wird das Projekt von der Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte und den Kantonen. Im Fall von St. Gallen sind für den Band «Werdenberg» 1,16 Millionen Franken aus dem Lotteriefonds gesprochen worden. (wo)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.