Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Bahnprojekt auf Chäserrugg könnte konkret werden

UNTERWASSER. Möglicherweise werden die Skilifte Espel und Stöfeli an die Toggenburg Bergbahnen verkauft. Der Mehrheitsaktionär Peter Steiner aus Unterwasser bestätigt Verkaufsverhandlungen.
Katharina Rutz

UNTERWASSER. Möglicherweise werden die Skilifte Espel und Stöfeli an die Toggenburg Bergbahnen verkauft. Der Mehrheitsaktionär Peter Steiner aus Unterwasser bestätigt Verkaufsverhandlungen. Dieser Verkauf würde den Weg ebnen für ein Projekt, dass schon lange vielen im oberen Toggenburg am Herzen liegt: Eine Sesselbahn vom Espel auf den Chäserrugg.

Sesselbahn endlich konkret?

Aus verlässlichen Quellen ist zu erfahren, dass für ein solches Sesselbahnprojekt nun auch konkret Abklärungen laufen. Mélanie Eppenberger, Verwaltungsratspräsidentin der Toggenburg Bergbahnen AG, hält sich noch bedeckt, dementiert aber auch nicht. «Wir arbeiten seit Jahren daran, gute Lösungen für das Gebiet zu finden», sagt sie. Schon häufig war in den vergangenen Jahren von einer Sesselbahn die Rede, die das Nadelöhr Iltios-Chäserrugg im Winter entschärfen könnte. An der Talstation der Seilbahn vom Iltios auf den Chäserrugg bilden sich im Winter an Spitzentagen lange Warteschlangen, da diese die einzige Verbindung auf den Skiberg ist. Dieses sogenannte Nadelöhr wird seit Jahren von den verschiedensten Obertoggenburger Touristikern als Problem bezeichnet.

Sesselbahn in Varianten

Bereits André Meyer, ehemaliger Verwaltungsratspräsident der Toggenburg Bergbahnen AG, hatte Pläne für neue Sesselbahnen im Skigebiet Alt St. Johann-Unterwasser. Im Jahr 2008 stellte er ein Projekt für eine Sesselbahn auf den Chäserrugg mit Start im Ruestel in Alt St. Johann vor. Diese Idee entstand noch vor der Fusion der beiden ehemaligen Bergbahnunternehmen Unterwasser-Iltios-Chäserrugg AG und der Sportanlagen Alt St. Johann-Selamatt AG. Im Zuge der Fusion bezeichnete André Meyer sowohl die Verbindungsbahn Ruestel-Ruggschöpf als auch eine Sesselbahn im Gebiet Espel und Stöfeli als bauliche Ziele der Fusion.

Als Voraussetzung für den Bau der Sesselbahn vom Espel bis auf den Chäserrugg galt allerdings die Integration der Unternehmen Stöfeli AG (Skilift Iltios-Stöfeli) und Skilifte Iltios AG (mit den Liften Espel und Übungslift Iltios). Mit den laufenden Verkaufsverhandlungen ist man diesem Ziel nun einen Schritt näher.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.