Bahnhofstrasse mit Alphornklang erfüllt

Die Werdenberger Hörnli, das Alphornensemble der Musikschule Werdenberg, spielten gestern in der Metzgergasse einige Stücke vor Publikum. Zum letzten Mal unter der Leitung von Louis Eberle. Er steht kurz vor seiner Pensionierung.

Drucken
Teilen

BUCHS. Mit den heimeligen Klängen von «Am Grabserberg», «Waldecho», «Der virtuose Bassist» oder «Abendruhe» liess das achtköpfige Alphornensemble Werdenberger Hörnli gestern abend die Gedanken der Zuschauer von der Bahnhofstrasse in die Natur schweifen.

Jede zweite Woche probt die Gruppe aus Trompeten- und Waldhornspielern, die als Zweitinstrument auch das Alphorn blasen. Der Jüngste ist 10jährig, aber auch Erwachsene machen mit. «Es macht viel Spass, mit diesen jungen Leuten etwas einzustudieren, aber vor Publikum zu spielen, macht noch mehr Freude», sagte Louis Eberle aus Berschis, der die Leitung seit rund zwei Jahren innehat und auch Trompete unterrichtet. Nun wird er pensioniert – dies war sein letzter Auftritt in der Leiterfunktion. Das Ensemble, das zur Musikschule Werdenberg gehört, wird aber weiterhin bestehen. (ch)