Bänz Friedli gewinnt Zeit

Was Wann Wo

Drucken
Teilen

Unterwasser Warum wir vor ­lauter Zeitgewinn immer mehr Zeit verlieren – Bänz Friedli erklärt es am Samstag, 30. September, um 20 Uhr im Zeltainer. Weil das Leben die besten, zuweilen auch die absurdesten Geschichten schreibt, schöpft Friedli aus dem Alltag, mit Leichtigkeit und Rasanz spürt er dem Irrsinn der Jetztzeit nach. «Bänz Friedli verbindet in seinem neuen ­Bühnenprogramm Sprachwitz mit Melancholie», titelte der «Tages-­Anzeiger» nach der Premiere im Zürcher Schauspielhaus «Pfauen».

Konzert der St. Peters­burger Vokalsolisten Vivat

Buchs Morgen Donnerstag, den 28. September, findet in der Herz-Jesu-Kirche in Buchs um 20 Uhr ein Konzert der St. Petersburger Vokalsolisten Vivat statt. Das Ensemble ist eine Vereinigung von Solisten aus St. Petersburg. Sie sind Absolventen des Konservatoriums und dort inzwischen auch als Dozenten sowie als Solisten an den führenden Theatern tätig. Bei Tourneen in Europa wird von Rezensenten insbesondere ihre Stilsicherheit, Homo­genität und Nuancierung, verbunden mit beeindruckender Klangfülle hervorgehoben. Das Repertoire von Vivat umfasst geistliche Werke der orthodoxen Liturgie vom 14. Jahrhundert bis zur Moderne sowie kirchliche und weltliche Musik vom Barock bis hin zu Jazz- und Volksliedern. Gründer und künstlerischer Leiter ist Victor Stupnev (Bariton). Der Eintritt ist frei. Jedoch wird am Schluss eine Kollekte erhoben. Ein Teil davon geht an die Intensivstation für Neugeborene am Städtischen Kinderkrankenhaus «St. Nikolaja Tschudotvorza» in St. Petersburg.

Landschaft aus drei Perspektiven

Walenstadt Die Ausstellung «Land­schaft sehen – drei Per­spektiven» vereint Generationen: zeitgenössische Landschafts­malerei von Andrea Muheim und Adrian Scherrer mit historischen Bildern unbekannter Maler aus dem 19. und 20. Jahrhundert. Veranstaltung und Eintritt sind kostenlos. Die Ausstellung läuft bis am 12. November.