Autobahnspur wegen Unfall drei Stunden gesperrt

Buchs Am Montag, um 8.05 Uhr, scherte auf der A13 ein Auflieger eines Sattelschleppers aus und beschädigte über 60 Meter die Aussenleitplanke. Der Normalstreifen der Autobahn musste für die Bergung während rund drei Stunden gesperrt werden.

Merken
Drucken
Teilen

Buchs Am Montag, um 8.05 Uhr, scherte auf der A13 ein Auflieger eines Sattelschleppers aus und beschädigte über 60 Meter die Aussenleitplanke. Der Normalstreifen der Autobahn musste für die Bergung während rund drei Stunden gesperrt werden.

Ein 32jähriger Chauffeur fuhr von Sargans Richtung Oberriet. Bei der Fahrt stellte er fest, dass der Auflieger des Sattelschleppers aufgrund der schräg stehenden Räder schräg mitgezogen wurde. Er fuhr auf den Pannenstreifen, sperrte die Lenkachse des Aufliegers und versuchte mittels Funkfernbedienung diese gerade zu stellen. Anschliessend setzte der 32-Jährige die Fahrt fort, wobei der Auflieger aus bisher ungeklärten Gründen unkontrolliert ausscherte.

60 Meter der Aussenleitplanke beschädigt

Die Aussenleitplanke wurde durch den gekippten Auflieger über 60 Meter beschädigt, wie die Kantonspolizei gestern mitteilte. An dieser und am Auflieger des Sattelschleppers entstand Sachschaden von insgesamt mehreren zehntausend Franken. Der Normalstreifen der Autobahn A13 musste für die Bergung des gekippten Aufliegers während rund drei Stunden gesperrt werden, schrieb die Polizei weiter. (wo)