Auto und Linienbus in Unfall verwickelt

BUCHS. Am Dienstagnachmittag, kurz nach 15.30 Uhr, ist es auf der Kreuzgasse zu einer Kollision zwischen einem Auto und einem Linienbus gekommen. Die einzige Mitfahrerin des Linienbusses, eine 81jährige Frau, wurde bei der Kollision eher leicht verletzt.

Drucken
Teilen

BUCHS. Am Dienstagnachmittag, kurz nach 15.30 Uhr, ist es auf der Kreuzgasse zu einer Kollision zwischen einem Auto und einem Linienbus gekommen. Die einzige Mitfahrerin des Linienbusses, eine 81jährige Frau, wurde bei der Kollision eher leicht verletzt. Das geht aus einer Mitteilung der Kantonspolizei hervor. Eine 41jährige Autofahrerin fuhr vom Buchserberg herkommend auf der Kreuzgasse. Zeitgleich fuhr eine 47-Jährige mit dem Linienbus auf der vortrittsberechtigten Rietlistrasse. Auf Höhe der Einmündung Rietlistrasse missachtete die 41-Jährige den Rechtsvortritt und fuhr in die Strasse. Die Linienbusfahrerin, die nach links in die Kreuzgasse abbiegen wollte, machte eine Vollbremsung. Trotz dieses Manövers kam es zu einer Kollision zwischen dem Auto und dem Linienbus. Dabei wurde die 81jährige Mitfahrerin des Linienbusses leicht verletzt, teilt die Polizei weiter mit. (wo)

Mit Drogen und Alkohol am Steuer erwischt

REGION. Am Dienstag in der Zeit von 6 Uhr bis um Mitternacht hat die Kantonspolizei St. Gallen mehrere Männer und eine Frau im Kanton angehalten, die unter Drogeneinfluss, alkoholisiert oder ohne Führerausweis fuhren, schreibt die Polizei in einer Medienmitteilung. Ein 22jähriger Autofahrer wurde durch das Grenzwachtkorps beim Grenzübergang Büchel angehalten. Bei der Kontrolle konnte ein angebrannter Joint sichergestellt werden. Ein durchgeführter Drogenschnelltest beim 22-Jährigen fiel belastend aus. In Werdenberg konnte ein 26jähriger Lieferwagenfahrer angehalten werden, der während der Fahrt Drogen konsumierte. Weiter wurde ein 21-Jähriger in Azmoos angehalten. Er fuhr ebenfalls unter Drogeneinfluss. (wo)

Zeugen nach Kollision auf der A13 gesucht

BUCHS. Am Dienstagabend um 17.30 Uhr, ist ein Auto auf der Autobahn A13 mit einer Leitplanke kollidiert. Nach Aussagen des 57jährigen Fahrers dieses Autos war ein schwarzer BMW indirekt am Unfall beteiligt. Die Kantonspolizei St. Gallen sucht in einer Medienmitteilung Zeugen. Ein 57-Jähriger fuhr mit seinem Auto auf der Überholspur der A13 von Sevelen Richtung Haag. Er musste stark abbremsen. Daraufhin drehte es das Auto im Gegenuhrzeigersinn und kollidierte mit der vorderen, rechten Fahrzeugseite mit der Mittelleitplanke. Es schleuderte über beide Fahrspuren und kam letztlich auf dem Pannenstreifen mit Front in Richtung Mittelleitplanke zum Stillstand. Gemäss Aussagen des Unfallverursachers war beim Selbstunfall ein schwarzer BMW indirekt beteiligt. Dessen Aussagen gehen aber diametral mit den Aussagen des 57-Jährigen auseinander. Aufgrund dieses Unfalls und eines weiteren Folgeunfalls kam es im abendlichen Feierabendverkehr zu Behinderungen. Personen, die Hinweise zum Unfallhergang und zum Fahrverhalten der beiden Autos machen können, werden gebeten, sich mit dem Polizeistützpunkt Mels, Telefon 058 229 78 00, in Verbindung zu setzen. (wo)