Ausstellung zu Ehren von Rheinberger

VADUZ. Das Landesmuseum Liechtenstein widmet dem bekannten liechtensteinischen Komponisten Josef Gabriel Rheinberger anlässlich seines 175. Geburtstages eine Ausstellung, die einen Blick auf das beeindruckende Netzwerk des Ausnahmekünstlers erlaubt.

Merken
Drucken
Teilen

VADUZ. Das Landesmuseum Liechtenstein widmet dem bekannten liechtensteinischen Komponisten Josef Gabriel Rheinberger anlässlich seines 175. Geburtstages eine Ausstellung, die einen Blick auf das beeindruckende Netzwerk des Ausnahmekünstlers erlaubt.

Der liechtensteinische Komponist und Pädagoge Josef Gabriel Rheinberger (1839–1901) war zeitlebens hoch angesehen. Seine Musik wurde in den grossen Sälen der Welt aufgeführt. Über 600 Schüler aus allen Teilen der Welt besuchten seinen Unterricht in München. Seine umfangreiche Korrespondenz mit befreundeten Musikern, Komponisten, Verlegern, Malern und Dichtern macht ein umfangreiches Netzwerk sichtbar.

Die Landesmuseum-Ausstellung über die Spätromantik verdeutlicht die vielfältigen Beziehungen, die zwischen den Künstlerinnen, Künstlern und den Künsten in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts bestanden. «Die letzten Romantiker» ist eine Ausstellung, die eine unterschätzte Welt und eine vergessene Musikgeschichte in ihrer Mannigfaltigkeit vor Augen führt. Die Ausstellung dauert bis am 21. September, heisst es in einer Medienmitteilung. (wo)