Aussagekräftig ist diese Liste nicht

«Hilti ist hinter Google bester Arbeitgeber» Ausgabe vom 17. April 2015

Drucken
Teilen

LESERBRIEF

Ich habe den Artikel «Hilti ist hinter Google bester Arbeitgeber» gelesen, in dem angeblich im Rahmen des «Great Place to Work»-Wettbewerbs der beste Arbeitgeber in Liechtenstein und der Schweiz ermittelt wurde. Dabei wurde aber ganz vergessen zu erwähnen, dass insgesamt nur 95 Unternehmen zu dieser Auswertung befragt wurden. Denken Sie nicht, dass dies eine Irreführung der Leserschaft des W&O ist?

Die GPTW (Great Place to Work), ein international tätiges Forschungs- und Beratungsinstitut, hat für 2014 (Auswertungen 2015 sind in der Homepage noch nicht abrufbar) in der Schweiz folgende Firmen als beste Unternehmen ausgezeichnet: 0-50 Beschäftigte: ARP Management AG, National Instruments Switzerland Corp. Austin, Q-Perior AG, Senevita AG – Seniorenvilla Grüneck; 51–250 Beschäftigte: Adobe Switzerland, EMC Computer Systems AG, Ergon Informatik AG, Haufe-umantis AG, Janssen-Cilag AG, Mars Schweiz AG, Mundipharma Medical Company, NetApp Switzerland GmbH, Netstream AG, Phoenix Contact AG, UMB AG; 251–1000 Beschäftigte: Accenture, Autodesk Development Sàrl, Biogen Idec Intern. GmbH, Cisco Systems (Switzerland) GmbH, eBay, Federal Express Europe Inc., Microsoft Schweiz GmbH, Stiftung Waldheim, Zühlke Engineering AG, > 1000 Beschäftigte: McDonald's Suisse, Spital Limmattal.

Dabei fällt auf, dass der Grossteil internationale und eher kleine Firmen sind und kaum eine an der Börse kotiert ist. Allein im SPI (Swiss Performance Index) sind rund 200 Firmen kotiert, von denen vermutlich der grösste Teil über 1000 Beschäftigte hat. Wie soll da eine Auswertung der GPTW eine einigermassen verlässliche Auswertung zustande bringen, wenn darin nur gerade zwei Firmen mit mehr als 1000 Beschäftigten aufgeführt sind?

Ich finde diesen Artikel äusserst fragwürdig, zumal er von Schaan kommt, da wo eben dieses Jahr halt die Hilti mit dieser Auswertung brillieren kann. Es ist eine Auswertung, die mit Vorsicht zu geniessen ist. Dabei ist nicht einmal ersichtlich, ob in Liechtenstein überhaupt noch eine zweite Firma an dieser Befragung beteiligt war. Aussagekräftig ist die Auswertung erst, wenn die GPTW eine Liste aller befragten Firmen in der Schweiz und Liechtenstein zur Verfügung stellt.

Markus Hofmann, Bleichestrasse 24, 9470 Werdenberg