Aus für Sigg und Rogenmoser

RAPPERSWIL-JONA. Der Eishockeyclub Rapperswil-Jona trennt sich nach dem Abstieg aus der NLA von Sportchef Harry Rogenmoser und Geschäftsführer Roger Sigg. Auf der Suche nach einem neuen Trainer sind die St. Galler noch nicht fündig geworden.

Drucken
Teilen

RAPPERSWIL-JONA. Der Eishockeyclub Rapperswil-Jona trennt sich nach dem Abstieg aus der NLA von Sportchef Harry Rogenmoser und Geschäftsführer Roger Sigg. Auf der Suche nach einem neuen Trainer sind die St. Galler noch nicht fündig geworden. Jedoch soll es eine Liste mit zahlreichen Interessenten geben. Die Kaderzusammenstellung für die NLB-Saison 2015/16 – die von einer vierköpfigen Kommission vorgespurt werden – dürfte die grösste Herausforderung werden. Auch gestern kehrten mit Dan Weisskopf und Stürmer Jordy Murray wieder zwei Spieler dem Club den Rücken. Sie unterschrieben je einen Zweijahresvertrag bei Langnau, dem Club, der Rappis Abstieg besiegelt hatte. (red.) • SPORT 23