Aus der Sicht einer Frau und Mutter

Es ist Muttertag. Ich sitze im Zug, unterwegs zu meiner Mutter, eine bekannte Sonntagszeitung der Region lesend. Es wird den Mamis gehuldigt, alles gut so.

Merken
Drucken
Teilen

Es ist Muttertag. Ich sitze im Zug, unterwegs zu meiner Mutter, eine bekannte Sonntagszeitung der Region lesend. Es wird den Mamis gehuldigt, alles gut so. Ich lese aber auch nachdenkliche Worte, in denen Mütter Aussagen machen, die mich erschüttern und traurig stimmen, währenddem schöne Landschaften an meinem Zugfenster vorüberziehen.

Mütter, die sagen, dass sie in unserer reichen Schweiz keine Kinder mehr haben würden. Trotz aller Mutterliebe! Wie weit sind wir in unserem «zuvielisierten» Land denn gekommen, so meine Gedanken. Ich denke zurück an meine 33 Jahre Kinderbegleitung. «Möchte ich nochmals von vorne anfangen?», frage ich mich. Nein, ich möchte nicht noch einmal so strampeln und krampfen und stressen müssen. Trotz aller Mutterliebe!

Ich hätte mir ein sorgloseres und beschütztes Mutterdasein gewünscht, nicht täglich hoffen zu müssen, dass ja nichts Schadendes passiert, dass nicht zusätzliche Kosten anfallen, dass ich gesund bleibe, um meinen Arbeitsplatz und damit meine Familie zu erhalten. Ich habe es geschafft, ohne jemals einen Rappen vom Staat zu beziehen. Ich hatte ein Riesenglück.

Meinen Kindern und Enkelkindern wünsche ich von ganzem Herzen ein ruhigeres Arbeits- und Familienleben. Eine Schweiz ohne Kinder, das stelle sich jede/r mal vor!

Am 5. Juni 2016 haben wir die sensationelle Möglichkeit, über ein bedingungsloses Grundeinkommen abzustimmen. Wenn alle Frauen, Mütter und Grossmütter ein Ja in die Urne legen, dann wäre dies schon gewonnen. Zu schön, um wahr zu sein!? Nein.

Sorgen, wie das denn alles finanziert werden soll, die braucht sich niemand zu machen. Auch kein Mann. Dieses Geld ist da und wartet nur darauf, an den richtigen Ort zu gelangen. Zu den Menschen.

Die innere Freiheit der Menschen ist mit der Bedingungslosigkeit verknüpft. Das betrifft die Liebe und das Grundeinkommen.

Magdalena Disler

Kerbelstrasse 16, 9470 Buchs