Aus dem Seveler Gemeinderat

Gemeinderatsverhandlungen vom 17. Februar 2014

Drucken
Teilen
Zeigt im Eingangsbereich des Rathauses seine Werke: Der Seveler Künstler Bernd Hauswirth. (Bild: pd)

Zeigt im Eingangsbereich des Rathauses seine Werke: Der Seveler Künstler Bernd Hauswirth. (Bild: pd)

Gemeinderatsverhandlungen vom 17. Februar 2014

Bilderausstellung im Rathaus

Im Eingangsbereich des Rathauses sind zurzeit die Bilder des Seveler Künstlers Bernd Hauswirth ausgestellt. Interessierte sind herzlich eingeladen, die Werke während der Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung zu begutachten.

Sehr erfreuliches Ergebnis Jahresrechnung 2013

Der Gemeinderat hat am 10. Februar 2013 die Rechnung 2013 verabschiedet. Statt des budgetierten Defizits von 408 000 Franken schliesst die Rechnung mit einem Überschuss von 3 348 000 Franken. Das unerwartete, sehr gute Ergebnis hat verschiedene Ursachen, welche Ihnen der Gemeinderat in der Rechnungsbroschüre und an der Bürgerversammlung vom 25. März 2014 erklären wird. Aufgrund des guten Ergebnisses wird das Eigenkapital auf rund 6 Mio. Franken ansteigen. Die gleichzeitig moderate Pro-Kopf Verschuldung und der positive Finanzplan für die nächsten 5 Jahre lassen der Gemeinde endlich wieder Spielraum für finanzpolitische Massnahmen.

Rechnungsbroschüre 2013 bestellen

Die Rechnungsbroschüre 2013 ist ab Mitte März 2014 in kleiner Auflage bei der Kanzlei (Büro 11, 1. Stock) erhältlich. Falls Sie ein gedrucktes Exemplar wünschen, können Sie dieses direkt per Mail an c.angehrn@sevelen.ch oder m.hirt@sevelen.ch oder per Tel. unter 081 750 11 25 bestellen.

Aktionstag «Sauberes Sevelen»

Der Aktionstag «Sauberes Sevelen» findet am Samstag, 29. März 2014, von 8.30 bis 12 Uhr statt. Die Besammlung ist um 8.30 Uhr beim Christian Zinslihof, Büelstrasse. Anschliessend um 12 Uhr wird allen Teilnehmenden zum Dank ein Imbiss offeriert. Weitere Auskünfte erhalten Sie bei der Abteilung Infrastruktur der Gemeinde Sevelen, Tel. 081 750 11 46 oder via E-Mail: alex.schwendener.infra@ sevelen.ch. Die Umweltschutzkommission freut sich auch dieses Jahr auf eine rege Teilnahme!

Altersheim – Pflegefachperson DN I/II / FAGE (60%)

Im Altersheim Gärbi wurde bereits im Budget 2013 eine zusätzliche Stelle von 60% geplant. Wegen der Kündigung von Sandra Bolduan und der Neuanstellung von Claire Kakanou wurde die Stelle damals nicht besetzt. Jetzt, ein Jahr später hat der Gemeinderat der Aufstockung um 60% und somit der Ausschreibung aus folgenden Überlegungen zugestimmt. Der pflegerische Aufwand nimmt zu und die Krankheitsbilder der zu Pflegenden werden immer komplexer. Deshalb ist es nötig, genügend Fachkräfte zur Verfügung zu haben. Zudem betrug die Auslastung im Gärbi im Jahr 2013 100%, was das Pflegepersonal zusätzlich fordert und belastet.

Das Durchschnittsalter der Pflegenden und ausgebildeten Fachkräfte ist recht hoch. Mittel- bis langfristig muss zwingend eine Verjüngung des Pflegeteams angestrebt und die Verantwortlichkeiten in der Pflege und Betreuung auf mehrere Fachpersonen verteilt werden. Ebenfalls ist es wichtig, bereits jetzt eine jüngere Fachkraft miteinzubeziehen und aufbauen zu können. Da es auch nicht einfach ist, auf dem Markt eine geeignete Person zu finden, wird einige Zeit vergehen, bis die Stelle besetzt werden kann.

Wasserversorgung Sevelerberg/Hüseren

Im Vorfeld zur Abstimmung über den Investitionskredit für die Sanierung der Wasserversorgung am Sevelerberg wurde die Frage nach Alternativen dazu aufgeworfen. Ist der Wasserbezug über die Quellen am Sevelerberg die beste Lösung oder gibt es andere Möglichkeiten. Matthias Ensinger von der Gruner Gruppe erhielt deshalb vor der Abstimmung den Auftrag, im Sinne einer Machbarkeitsstudie grob abzuklären, ob und wenn ja, welche Optionen bestehen. Inzwischen ist die Abstimmung vorbei und die Stimmbürgerschaft hat dem Sanierungskredit von 2,36 Mio. Franken zugestimmt.

Matthias Ensinger von Gruner + Wepf Ingenieure AG, hat zwei Alternativen mit einem Grundwasserpumpwerk in der Ebene grob berechnet. Die Kosten von 6,25 Mio. Franken beziehungsweise 7,85 Mio. Franken sowie die hohen Betriebskosten lassen ohne weitere Projektarbeit den Schluss zu, dass aus Kostengründen keine dieser Varianten als Alternative zur aktuellen Versorgung über die Quellen am Berg in Betracht gezogen werden kann. Die Erneuerungskosten für die Versorgung am Berg gemäss Abstimmung fallen auch bei diesen Optionen zusätzlich an.

Prix Benevol 2014

Ohne freiwilliges Engagement gäbe es in Sevelen keinen der vielen Sportvereine und nur wenige Hilfsangebote im sozialen Bereich. Als Wertschätzung für den grossen Einsatz der unzähligen Freiwilligen verleiht die Gemeinde Sevelen deshalb in Zusammenarbeit mit Benevol St. Gallen, der Fachstelle für Freiwilligenarbeit, dieses Jahr erneut den Prix Benevol. Die Würdigung soll den grossen Einsatz sichtbar machen und die Vielfalt der Freiwilligenarbeit der Gemeinde Sevelen einer breiten Öffentlichkeit vorstellen. Bewerben können sich alle Vereine, Gruppierungen und Organisationen, die sich in der Gemeinde Sevelen engagieren und ihren Freiwilligen eine gebührende Wertschätzung entgegenbringen. Die Gewinner des kommunalen Prix Benevol sind automatisch für das Finale des kantonalen Prix Benevol im Jahr 2015 nominiert, der mit total 10 000 Franken dotiert ist und von der St. Galler Kantonalbank gesponsert wird. Die Bewerbungsunterlagen sowie weitere Informationen stehen im Internet unter www.sevelen.ch/news bereit oder können direkt bei der Kanzlei abgeholt werden. Einsendeschluss per E-Mail oder Post ist der 30. Juni 2014.

Weiterbildung Michael Ackermann

Michael Ackermann, Leiter Bau und Infrastruktur, hat im November 2013 den Ausbildungskurs zur «Fachperson Grundstücksentwässerung» vom Verband Schweizer Abwasser- und Gewässerschutzfachleute (VSA) besucht und die Prüfung am 11. Dezember 2013 bestanden. Der Rat und die Verwaltung danken Michael Ackermann für sein Engagement und gratulieren ihm zu diesem Weiterbildungserfolg.

Sektionschef, Wechsel Zuständigkeit

Die Aufgaben des Sektionschefs werden wieder dem Einwohneramt zugeteilt. Vor einigen Jahren wurde dieser Bereich infolge Übernahme der Berufsbildnerin im Einwohneramt an die Finanzverwaltung übertragen. Von den Abläufen her macht es Sinn, dass diese Aufgabe wieder im Einwohneramt stationiert wird. Somit übernimmt Ruth Gillmann ab 1. März 2014 die Aufgabe des Sektionschefs von Markus Steiger. Die Stellvertretung wird von Varinia Dittadi an Melissa Hirt übertragen.

Informationsanlass

Lehre als Kauffrau/Kaufmann bei der Gemeinde Sevelen

Am Mittwoch, 19. März 2014, von 13.30 bis circa 14.15 Uhr findet im Rathaus Sevelen ein Informationsnachmittag zur Lehre als Kauffrau/Kaufmann statt. Dieser Anlass ist für Schülerinnen und Schüler der 2. Sekundarschule Sevelen. Die Lernenden geben einen Einblick in ihre Arbeit und Ausbildung bei der Gemeinde. Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Anmeldung bis Donnerstag, 13. März 2014, bei Melissa Hirt, Berufsbildnerin, m.hirt@sevelen.ch oder Telefon 081 750 11 24. Der Besuch dieses Informationsnachmittags ist Voraussetzung für eine anschliessende Schnupperlehre.

Papiersammlung: Dienstag, 4. März 2014

Die Sekundarschule Sevelen führt am Dienstag, 4. März 2014, ab 7.30 Uhr im Gebiet Dorf – Rans/Oberräfis – Glat – St. Ulrich – Ober Zweyrank – Hüseren eine Papiersammlung durch. Die Bevölkerung wird gebeten, das Papier maximal 20 Zentimeter hoch gebündelt, gut verschnürt und gut sichtbar (keine Plastiksäcke, Folien, Kartonschachteln oder Abfall) frühestens am Vorabend bei den Kehrichtsammelstellen bereitzustellen. Papier in Säcken oder anderen verschlossenen Behältnissen kann nicht mitgenommen werden.

Gastwirtschaften

Das Gastwirtschaftspatent für das Restaurant Arinstübli, Hauptstrasse 55, mit Patentinhaberin Zahra Schurte-Dalvand, wurde um zwei Jahre vom 1. März 2014 bis 28. Februar 2016 verlängert.

Statistik Sonder- und Giftabfallsammelstellen 2013

Im ganzen Kanton St. Gallen wurden 350 Tonnen Sonder- und Giftabfälle entsorgt. Aus den Haushaltungen haben die Gemeindesammelstellen und Sammelaktionen 268 Tonnen gesammelt. Das Gesammelte setzt sich aus Farben, Lösungsmitteln, Fotochemikalien, wässerigen Abfällen, Batterien, FL-Röhren, Verpackungen und diversen anderen Stoffen zusammen. In Sevelen wurden im 2013 total 4104 kg (2012: 4524 kg; 2011: 2973 kg; 2010: 3427 kg; 2009: 4146 kg, 2008: 3477 kg, 2007: 3142 kg, 2006: 4603 kg, 2005: 3139 kg, 2004: 3044 kg, 2003: 1310 kg, 2002: 1448 kg, 2001: 1898 kg, 2000: 672 kg, 1999: 1202 kg) Abfälle gesammelt, davon 3177 kg Gift- und Sonderabfälle sowie 924kg Batterien. Das ergibt im Jahr 2013 durchschnittlich 880 g gesammelte Abfälle pro Einwohner.

Strassenverkehrszählung 2013

Das Tiefbauamt des Kantons St. Gallen informiert über das Ergebnis der automatischen Strassenverkehrszählungen im Kanton St. Gallen im abgelaufenen Jahr. In der Gemeinde Sevelen wird der Strassenverkehr einmal auf der A13 beim Rastplatz Fösera und einmal im Büeli gezählt. Der Fahrzeugverkehr auf der Kantonsstrasse im Büeli verzeichnete ein Jahresmittel von 4658 Fahrzeugen. Insgesamt haben im vergangenen Jahr 1 700 276 Motorfahrzeuge (2012: 1 735 286) diese Zählstelle passiert. Dies entspricht einer Abnahme von 2,0% gegenüber 2013. Interessant ist auch die Zählstelle Buchs-Räfis (Oberräfis). Total verkehrten im Jahresmittel 8568 Fahrzeuge. Der Höchststand wurde im September mit 8970 Fahrzeugen gemessen. Höchster Werktag war der 15. August mit 12 172 Fahrzeugen, höchster Samstag der 8. Juni mit 10 063 Fahrzeugen und höchster Sonntag, 14. April, mit 6937 Fahrzeugen. Gesamthaft wurden an dieser Stelle im Jahr 2013 3 127 326 Fahrzeuge (2012: 3 133 921) registriert, dies entspricht einer Abnahme gegenüber dem Vorjahr von 0,2%.

Ferienpass Sevelino

Der Ferienpass Sevelino findet vom 7. April bis 11. April 2014 statt. Er bietet Seveler Kindern ein vielfältiges Angebot an Kursen. Weitere Informationen sind unter www.ferienpass-sevelen.ch zu finden. Anmeldeschluss ist am 28. Februar 2014. Das OK Sevelino freut sich auf eine rege Beteiligung und schöne Stunden.

Handänderungen

EV = Erwerbsdatum des Veräusserers Nr. = Grundstücknummer Gfl. = Gebäudegrundfläche StWE-WQ = Stockwerkeigentums-Wertquote ME = Miteigentum GE = Gesamteigentum

• Politische Gemeinde Sevelen, an Ortsgemeinde Sevelen, Nr. 189, Wohnhaus, Gartenhaus, 637 m2 Gfl., Gartenanlagen, Hauptstrasse 52, EV 24. September 2001 • Alig-Reinprecht Martin, Erbengemeinschaft, Buganellaweg 11, an Alig-Reinprecht Rosa, Buganellaweg 11, Nr. 1665, Wohnhaus, Schopf, 676 m2 Gfl., Gartenanlagen, Buganellaweg 11, EV 27. Januar 2014 • Schlegel-Gauer Johann Ulrich, Erbengemeinschaft, Bahnweg Nord 39, an Schlegel Johann Ulrich, Am Holbrig 2, 8049 Zürich, Nr. 1904, Wohnhaus, 1216 m2 Gfl., Gartenanlagen, übrige befestigte Flächen (Zufahrt, Plätze usw.), Bahnweg Nord 39, EV 27. Januar 2014 • Dürr Eduard, Sunnewies, an Dürr Gabriela, Ranssteinweg 7, Nr. 909, Wohnhaus, 430 m2 Gfl., Gartenanlagen, Ranssteinweg 7, EV 6. März 1991 / 23. Januar 1995

Fortsetzung auf Seite 13

Aktuelle Nachrichten