Aus dem Gleichgewicht

Die Reisekrankheit ist ein altes Leiden, schon antike Autoren berichten davon. Alt sind auch viele Theorien, wie sie entsteht. Heute ist klar: Sie geht zurück auf eine Verwirrung des Gleichgewichtsorgans.

Merken
Drucken
Teilen

Die Reisekrankheit ist ein altes Leiden, schon antike Autoren berichten davon. Alt sind auch viele Theorien, wie sie entsteht. Heute ist klar: Sie geht zurück auf eine Verwirrung des Gleichgewichtsorgans. «Auf dem Schiff, im Bus, Zug oder Auto nehmen die Füsse festen Untergrund, die Augen aber Bewegung wahr», erklärt Eva Lemmenmeier von der Reisemedizin am Kantonsspital St. Gallen. «Frauen leiden häufiger darunter als Männer. Weshalb, ist nicht genau erforscht.» Kaugummi, oder Tabletten können helfen. (red.) • FOCUS 18