Auf A13 tödlich verunglückt

Ein 52jähriger Motorradfahrer ist gestern auf Höhe Buchs mit seinem Motorrad gestürzt und gestorben.

Drucken
Tragischer Unfall auf der A13: Auf Höhe Buchs ist gestern ein Motorradfahrer nach einem Selbstunfall gestorben. (Bild: Kantonspolizei)

Tragischer Unfall auf der A13: Auf Höhe Buchs ist gestern ein Motorradfahrer nach einem Selbstunfall gestorben. (Bild: Kantonspolizei)

BUCHS. Am Freitagmorgen um circa 10.30 Uhr ist ein 52jähriger Motorradfahrer auf der Autobahn A13 bei einem Selbstunfall tödlich verunglückt. Das hält die Kantonspolizei St. Gallen in einer Medienmitteilung fest.

Ein 52jähriger Schweizer fuhr mit seinem Motorrad auf der Autobahn A13 in Richtung Rorschach. Gemäss Zeugenaussagen und aufgrund der Spurensicherung am Unfallort ist der Motorradfahrer ohne Einwirkung von Dritten mit der Mittelleitplanke kollidiert und gestürzt. Auskunftspersonen, die den Unfall beobachtet haben, eilten ihm sofort zur Hilfe. Die eingetroffenen Rettungskräfte reanimierten den Verunfallten. Der 52-Jährige erlag jedoch seinen schweren Verletzungen. Nebst einem grösseren Polizeiaufgebot waren ein Notarzt, ein Rettungswagen und die Rega am Unfallort. Für die Zeit der Unfallaufnahme mussten die Fahrspuren von Buchs in Richtung Rorschach komplett gesperrt werden, hält die Polizei dazu weiter fest. (wo)

Aktuelle Nachrichten