Auch Feuerwehr Buchs rückte aus

BUCHS/KANTON ST. GALLEN. Das vorläufige abrupte Ende der aussergewöhnlich langen Hitzeperiode vom Freitagabend hat im Kanton St. Gallen lokal heftige Gewitterregen und stellenweise Hagel verursacht. Der W&O vom Samstag berichtete über Schäden im Raum Oberriet-Altstätten.

Drucken
Teilen
Aufräumarbeiten nach dem Hochwasser in Widnau (Bild: Urs Bucher (Urs Bucher))

Aufräumarbeiten nach dem Hochwasser in Widnau (Bild: Urs Bucher (Urs Bucher))

BUCHS/KANTON ST. GALLEN. Das vorläufige abrupte Ende der aussergewöhnlich langen Hitzeperiode vom Freitagabend hat im Kanton St. Gallen lokal heftige Gewitterregen und stellenweise Hagel verursacht. Der W&O vom Samstag berichtete über Schäden im Raum Oberriet-Altstätten. Die Feuerwehr musste aber auch an anderen Orten ausrücken, um Keller auszupumpen und umgestürzte Bäume zu entfernen. Auch die Feuerwehr Buchs musste ausrücken, wie die Polizei am Samstag mitteilte.

Ab 17.30 Uhr haben die heftigen Gewitter am Freitag an verschiedenen Orten im Kanton St. Gallen Schäden verursacht. Teilweise gab es auch Verkehrsbehinderungen. Die Kantonspolizei löste in diesem Zusammenhang insgesamt 32 Feuerwehreinsätze aus. Neben dem Grossraum Altstätten-Oberriet standen die Feuerwehren auch in Rebstein, Buchs, Flums, Wattwil und Kaltbrunn im Einsatz. (wo)