Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Atmosphäre ins Grossmünster mitgenommen

Christoph Sigrist war von 1989 bis 1995 Pfarrer in Stein. «Für mich ist auch heute noch jede Fahrt von Zürich ins obere Toggenburg wie ein Heimkommen. Was ich während meinen Lehr- und Wanderjahren erleben und lernen durfte, habe ich ins Grossmünster mitgenommen.

Christoph Sigrist war von 1989 bis 1995 Pfarrer in Stein. «Für mich ist auch heute noch jede Fahrt von Zürich ins obere Toggenburg wie ein Heimkommen. Was ich während meinen Lehr- und Wanderjahren erleben und lernen durfte, habe ich ins Grossmünster mitgenommen.» So habe er erfahren, dass die ländliche Bevölkerung und ganz besonders die Älpler nicht sehr gesprächig sind. «Aber gerade aus der Stille wächst der Glaube.» Auch mit dem Klang sei er während seiner Wirkungszeit im Toggenburg immer wieder in Kontakt gekommen. «Zudem habe ich gelernt, dass der Pfarrer zu den Menschen gehen muss, und dies tue ich auch heute noch in Zürich.». Aufgefallen seien ihm die vielen Schilder «Zu verkaufen», welche er auf seiner Fahrt Richtung Alt St. Johann gesehen habe. «Das gab mir jedes Mal einen Stich ins Herz, ich hoffe, dass die Ausblutung des Tals nicht weiter fortschreitet.» (adi)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.