Aspiranten haben Ausbildung bei Polizei begonnen

St. Gallen/Region Bruno Zanga, Kommandant der Kantonspolizei St. Gallen, hat am Montagmorgen im Hofkeller des Regierungsgebäudes sieben Aspirantinnen und 23 Aspiranten im Korps begrüsst.

Merken
Drucken
Teilen

St. Gallen/Region Bruno Zanga, Kommandant der Kantonspolizei St. Gallen, hat am Montagmorgen im Hofkeller des Regierungsgebäudes sieben Aspirantinnen und 23 Aspiranten im Korps begrüsst. Er übergab ihnen die persönliche Dienstwaffe, erläuterte die Erwartungen seitens der Geschäftsleitung und wünschte den jungen Auszubildenden gutes Gelingen in der Polizeischule Ostschweiz in Amriswil.

Vier Werdenberger wollen Polizist werden

Die motivierten Polizeischülerinnen und Polizeischüler waren unter anderem als Handwerker, Lehrpersonen, Medizinische Praxisassistentin oder im kaufmännischen Bereich tätig. So vielfältig wie ihre früheren Berufe wird auch ihre neue Ausbildung bei der Ostschweizer Polizeischule in Amriswil werden. In der Grundausbildung, die insgesamt 21 Monate dauert, wird das Augenmerk neben vielen polizeispezifischen, rechtlichen und allgemeinbildenden Fächern auch auf die Steigerung der Sozialkompetenz gelegt. Die sieben Frauen und 23 Männer werden in ihrer Ausbildung neben den Schulstunden sowohl praktische Übungen absolvieren wie auch körperliche Leistungen erbringen. Vier der Aspiranten sind in der Region Werdenberg zu Hause. Es sind dies: Lucas Bergamin, Sennwald; Manuel Bieri, Grabs; David Göldi, Buchs, und Nicolas Müller, Gams.

Im Kreise der Geschäftsleitung und der Ausbildungsverantwortlichen der Kantonspolizei St. Gallen spornte der Polizeikommandant seine neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an, während der spannenden Ausbildungszeit aufmerksam zu sein und überall das Beste zu geben. Die Erwartungen an die Auszubildenden seien hoch. Er verlange von ihnen, sich in der Schule wie auch in der Freizeit stets korrekt und vorbildlich zu verhalten.

Nach der Übergabe der persönlichen Dienstwaffe entliess Bruno Zanga die jungen Berufsanwärterinnen und Berufsanwärter in die Polizeischule. (pd)