Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

ARBEITSMARKTZAHLEN FÜR DAS W&O-GEBIET: Weniger Stellensuchende als im Vorjahresmonat

Die Arbeitsmarktzahlen haben sich im März erneut verbessert. Im Werdenberg sank die Zahl der Stellensuchenden gegenüber Februar und März 2016.
Heini Schwendener

Heini Schwendener

heini.schwendener@wundo.ch

Im Kanton St. Gallen waren Ende März 11436 Stellensuchende bei den Arbeitsvermittlungszentren (RAV) gemeldet. Wie die Fachstelle für Statistik schreibt, nahm damit die Zahl im Jahresvergleich weiter ab, und zwar stärker als in der Gesamtschweiz. Der Rückgang im Kanton St. Gallen betrug innert Jahresfrist nämlich 4,1 Prozent, im Schweizer Durchschnitt hingegen nur 0,5 Prozent.

Im Kreis Werdenberg hat sich die Zahl der Stellensuchenden innert Monatsfrist von 887 auf 870 reduziert (vgl. Tabelle). Im Vorjahresvergleich ging die Zahl der Stellensuchenden von 913 auf 870 zurück, also um 4,8 Prozent. Dieser Wert liegt noch leicht über dem Kantonsdurchschnitt.

Zunahme im Kreis Toggenburg

Im ganzen Kanton gab es Ende März gegenüber dem Vormonat 257 Personen weniger, die als Stellensuchende bei den RAV ­gemeldet waren. Ausser in den Wahlkreisen See-Gaster und Toggenburg ist in allen Regionen ein Rückgang der Zahl der Stellensuchenden im Vorjahresvergleich zu verzeichnen, allerdings in unterschiedlichem Ausmass. Im Toggenburg waren im März 2016 824 Stellensuchende registriert, ein Jahr später waren es sogar 18 Personen mehr. Am stärksten war der Rückgang im Sarganserland sowie in den Wahlkreisen Rorschach und Wil.

Wie die kantonale Fachstelle für Statistik mitteilt, ist im März die Zahl der Jugendlichen und jungen Erwachsenen unter den Stellensuchenden gegenüber dem Vorjahr um 12,5 Prozent zurückgegangen. Eine gegenläufige Entwicklung gab es bei den Stellensuchenden ab 50 Jahren: «Deren Zahl ist um 1,9 Prozent ange­stiegen», heisst es in der Me­dienmitteilung der Fachstelle für Statistik.

In der Industrie und dem verarbeitenden Gewerbe ist die Zahl der Stellensuchenden Ende März 2017 gegenüber dem Vorjahr um 6,4 Prozent zurückgegangen, bei den Dienstleistungen um 1,7 Prozent.

Weniger Arbeitslose im Werdenberg

6983 Frauen und Männer waren Ende März im Kanton St. Gallen als Arbeitslose registriert, das sind merklich weniger als im Monat zuvor. Auch im Kreis Werdenberg hat sich die Zahl der Arbeitslosen innert Monatsfrist von 536 auf 520 reduziert, im Toggenburg hingegen ist sie von 537 auf 544 angestiegen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.