Arbeiter bei Sturz von Baum lebensgefährlich verletzt

Merken
Drucken
Teilen

Klosters Am Donnerstagnachmittag stürzte ein Arbeiter von einem Baum und verletzte sich dabei lebensgefährlich. Der 53-jährige Netzelektriker wollte Äste von Bäumen entfernen. Dies als Vorbereitungsarbeit, damit ein Forstunternehmen die Baumstämme im Bereich der Freileitung kontrolliert fällen kann. Dazu stieg der Mann mittels einer Steigausrüstung dem Baumstamm entlang hoch. Kurz vor 15 Uhr stürzte er von einer Fichte aus rund zehn Metern Höhe auf den Waldboden hinunter. Sein Arbeitskollege alarmierte die Rettung und leistete sofort erste Hilfe. Bei den Bergungsarbeiten im steilen Gelände halfen auch die Mitarbeiter des Forstunternehmens mit, die sich in der Nähe befanden, schreibt die Polizei in einer Mitteilung. Die Rega barg den Verletzten in einer Windenaktion und überführte ihn ins Kantonsspital Graubünden nach Chur. Die Kantonspolizei Graubünden untersucht, wie es zu dem Unfall gekommen ist. (wo)