Am 19. Oktober Weichen stellen

Dass die Realisierung des Projektes Naturbadesee derzeit noch in der Ferne liegt, dessen sind sich Martin Zwahlen und Karin Steiger bewusst.

Merken
Drucken
Teilen

Dass die Realisierung des Projektes Naturbadesee derzeit noch in der Ferne liegt, dessen sind sich Martin Zwahlen und Karin Steiger bewusst. Deshalb wollen sie die Aufbruchstimmung nutzen und rasch den ersten Schritt tun, der wesentlich sein wird für die Realisierbarkeit: Sie laden alle Befürworter am Montag, 19. Oktober, um 19.30 Uhr ins Restaurant Schäfli in Grabs ein.

An diesem Treffen sollen nicht Detailfragen wie die Grösse des Sees oder das Rasenmähen etc. diskutiert werden. Vielmehr geht es darum, als Basis für die weitere Vorarbeit eine Organisationsstruktur zu schaffen und eine möglichst grosse Gruppe zusammenzubringen, die gewisse Aufgaben unter sich aufteilt und erledigt.

Zwahlen und Steiger sehen vor, Ressorts zu bilden, in denen sich die Freiwilligen aktiv einbringen. Beispielsweise gilt es, sich in der Anfangszeit der Planung zu engagieren. In einer späteren Betriebsphase braucht es Personen, die aktiv ein Ämtchen übernehmen. Und schliesslich werden Leute gesucht, die bereit sind, einen finanziellen Beitrag an den Badesee zu leisten.

«Ein gutes Projekt mit Nachhaltigkeit und als Naherholungsgebiet für alle.» Dieser Eintrag auf der Facebookseite des W&O und weitere positive Rückmeldungen bestätigen, dass der Badesee-Wunsch breite Unterstützung findet. Nun gilt es, dieser Überzeugung Taten folgen zu lassen – durch eine aktive Teilnahme an der Kick-off-Veranstaltung vom 19. Oktober. (ts)