Altes Neujahrsglück auf Postkarten

Vor 100 und mehr Jahren, und auch später, wünschte man sich noch in einer anderen Form alles Gute zum neuen Jahr. Es war die Zeit der Postkartengrüsse zum Jahreswechsel. Diese Neujahrskarten in vielfältiger und auch phantasievoller Aufmachung brachte der Postbote.

Hansruedi Rohrer
Drucken
Teilen
Glücks-Hufeisen im Jahr 1922.

Glücks-Hufeisen im Jahr 1922.

WERDENBERG. Früher erhielt man Glückwünsche zum neuen Jahr per Postkarte und man verschickte sie ebenso an Bekannte und Verwandte. Alles Gute, Glück, Frieden, Segen und noch viel mehr wurde da gewünscht. Diese Extra-Postkarten zum Jahreswechsel wurden in vielfältigster Weise hergestellt. Die Karten zeigten meist Glückssymbole: Hufeisen, Kaminfeger, Kleeblätter, Schweinchen oder auch Münzen, Glückspilze, Zwerge und knallende Flaschenkorken.

Heute sind diese nostalgischen Grüsse Vergangenheit, sie sind jedoch gleichzeitig Zeugen einer Lebensepoche. Sie spiegeln den Zeitgeist. Sehenswert sind sie heute noch. Auf manchen Neujahrskarten war die kommende Jahreszahl aufgedruckt. In grossen Lettern, geschmückt mit Blumen und anderen Motiven. Dazu hiess es zum Beispiel «Innigsten Neujahrsgruss», «Prosit Neujahr», «Glückliches Neujahr», «einen guten Rutsch» oder ganz banal «ein frohes Jahr».

Diese Neujahrspost liebte man und bewahrte sie manchmal auf. So haben die bunten und so schön kitschigen Zeitzeugen – auch drucktechnischer Art – doch noch überlebt. Und wenn sie auch noch mit Prägungen, Glanz und Glitter oder sogar mit Seide bestückt und mit einem goldenen Rahmen versehen waren, so freute das den Sammler.

Auf dieser Karte kam das Glück hier einst aus dem Becher.

Auf dieser Karte kam das Glück hier einst aus dem Becher.

Ein Hufeisen 1918 nach Buchs.

Ein Hufeisen 1918 nach Buchs.

Gleich drei Kaminfeger sandten 1963 ihr Glück nach Buchs.

Gleich drei Kaminfeger sandten 1963 ihr Glück nach Buchs.

Diese fröhliche Neujahrsfahrt mit Kaminfegerin und Glücksschweinchen wurde auf einer Postkarte aus dem Jahr 1938 nach St. Gallen geschickt. (Bilder: Archiv Hansruedi Rohrer)

Diese fröhliche Neujahrsfahrt mit Kaminfegerin und Glücksschweinchen wurde auf einer Postkarte aus dem Jahr 1938 nach St. Gallen geschickt. (Bilder: Archiv Hansruedi Rohrer)

Diese alte Postkarte zeigt vierblättrige Kleeblätter als Glückwunsch.

Diese alte Postkarte zeigt vierblättrige Kleeblätter als Glückwunsch.

Hufeisen und vierblättriges Kleeblatt bedeutete 1918 viel Glück.

Hufeisen und vierblättriges Kleeblatt bedeutete 1918 viel Glück.

1911 knallten hier die Champagnerkorken in Richtung Glücksschwein.

1911 knallten hier die Champagnerkorken in Richtung Glücksschwein.

Aktuelle Nachrichten