Altersleitbild Buchs

BUCHS Mitteilungen der Stadt Buchs

Drucken
Teilen
P14_2904_Logo_110814_Alle

P14_2904_Logo_110814_Alle

BUCHS

Mitteilungen der Stadt Buchs

Der Stadtrat Buchs verabschiedete am 26. Januar das neue Altersleitbild der Stadt. Der «Runde Tisch Alter» erarbeitete die Grundlagen zur Berechnung von künftigen Betreuungskapazitäten und formulierte die Ziele der Alterspolitik. In fünf Themenbereichen (Information, Gesundheit, Existenzsicherung, Wohnen und Integration) wurden Leitsätze, Ziele und Massnahmen definiert zur Gewährleistung von Würde und Selbstbestimmung im Alter. Das Altersleitbild ist auf der Homepage der Stadt Buchs einsehbar.

Referendumsvorlage

Die Schulanlage Räfis soll erweitert werden, weshalb ein Wettbewerb durchgeführt wurde. Am 3. November 2014 beschloss der Gemeinderat die Weiterbearbeitung des Siegerprojekts. Ziel ist es, die Planungsarbeiten soweit zu konkretisieren, dass der Bürgerschaft ein detailliertes Vorprojekt zur Urnenabstimmung vorgelegt werden kann. Hierzu ist ein Kredit von zusätzlichen 200 000 Franken notwendig, der dem fakultativen Referendum untersteht.

Sirenentest am 4. Februar

Am Mittwochnachmittag, 4. Februar 2015, findet in der ganzen Schweiz von 13.30 bis spätestens 15 Uhr der jährliche Sirenentest statt. Dabei wird die Funktionsbereitschaft der Sirenen des «Allgemeinen Alarms» und auch jener des «Wasseralarms» getestet. Es sind keine Verhaltens- und Schutzmassnahmen zu ergreifen.

Ausgelöst wird um 13.30 Uhr in der ganzen Schweiz das Zeichen «Allgemeiner Alarm», ein regelmässig auf- und absteigender Heulton von einer Minute Dauer. Wenn nötig, darf die Sirenenkontrolle bis 14 Uhr weiter geführt werden. Ab 14.15 Uhr bis spätestens 15 Uhr wird im gefährdeten Gebiet unterhalb von Stauanlagen das Zeichen «Wasseralarm» getestet. Es besteht aus zwölf tiefen Dauertönen von je 20 Sekunden in Abständen von je 10 Sekunden. Gesamtschweizerisch werden mehr als 8000 Sirenen auf ihre Funktionstüchtigkeit getestet. Im Kanton St. Gallen werden alle 230 stationären Sirenen ferngesteuert sowie von Hand ausgelöst. Auch werden die 152 mobilen Sirenen getestet.

Individuelle Prämienverbilligung 2015

Versicherte in bescheidenen wirtschaftlichen Verhältnissen haben Anrecht auf individuelle Prämienverbilligungen (IPV). Die zu erfüllenden Bedingungen und die Höhe der Vergünstigung sind im kantonalen Recht geregelt. Massgebend für eine Verbilligung sind die persönlichen wirtschaftlichen Verhältnisse.

Neue Fristen beachten!

Zum Bezug von individuellen Prämienverbilligungen sind Personen berechtigt, die am 1. Januar 2015 ihren Wohnsitz oder ihren Aufenthaltsort im Kanton St. Gallen hatten. Für eine Berechnung sind die persönlichen und familiären Verhältnisse am 1. Januar 2015 massgebend. Unter www. svasg.ch/ipv kann eine Selbstberechnung vorgenommen und das Formular heruntergeladen werden. Das Formular können Sie auch bei der AHV-Zweigstelle beziehen. Bitte beachten Sie die neue Einreichfrist per 31. März 2015. Anmeldungen, die nach diesem Stichtag eingehen, können nicht mehr oder nur in Ausnahmefällen berücksichtigt werden. Ausnahmen bestehen für gesuchstellende Personen, die unverschuldeterweise von der Antragstellung abgehalten worden sind. Bezügerinnen und Bezügern von Ergänzungsleistungen wird die Prämienverbilligung ohne Anmeldung den Krankenversicherern überwiesen und Prämienrechnungen gutgeschrieben.

Weitere Informationen:

Die AHV-Zweigstelle kann Sie auf Wunsch persönlich beraten. Weitere Informationen finden Sie auch auf der Internetseite www.svasg.ch/ipv

Handlungsfähigkeits-Ausweise werden wieder durch Gemeinden ausgestellt

Mit dem Nachtrag zum Einführungsgesetz zur Bundesgesetzgebung über das Kindes- und Erwachsenenschutzrecht sind ab 1. Januar 2015 wieder die Einwohnerämter und nicht mehr die Kindes- und Erwachsenenschutzbehörden (Kesb) für die Ausstellung von Handlungsfähigkeits-Zeugnissen zuständig. Handlungsfähigkeits-Zeugnisse heissen neu «Auskunft über Beistandschaft und Vorsorgeauftrag». Sie sind beispielsweise beim Abschluss von Grundbuchgeschäften nötig. Ausgestellt werden sie gegen eine Gebühr von 25 Franken durch das Frontoffice (Telefon 081 755 75 20).

Vereinsbeiträge 2015: Gesuche bis Ende März einreichen

Die Stadt Buchs unterstützt gemeinnützig tätige Vereine in ganz unterschiedlicher Form. Nebst geldwerten Leistungen werden auch finanzielle Beiträge ausgerichtet. Die Höhe der finanziellen Leistungen durch die öffentliche Hand hängt von verschiedenen Kriterien ab.

Beitragsgesuche für das laufende Jahr können bis Ende März 2015 dem Ressort Kultur/Freizeit/Sport, Rathaus, eingereicht werden. Die nötigen Unterlagen sind bei der Stadtkanzlei erhältlich oder können via Website der Stadt Buchs bezogen werden.

Baubewilligungen

Meldeverfahren

Alliva AG, Postfach 46, 9493 Mauren, Cheminée mit Abgasanlage, Grünaustrasse 18 (Parzelle 3024)

Burri Andreas, Schützenweg 2, 9470 Buchs, Cheminée mit Abgasanlage, Schützenweg 2 (Parzelle 806)

Junginger Hans, Volksgartenstrasse 28, 9470 Buchs, Einbau Cheminéeofen, Volksgartenstrasse 28 (Parzelle 2086)

Konzett Bruno, Räfiser Feld 1, 9470 Buchs, Einbau Speicherofen, Räfiser Feld 1 (Parzelle 1052)

Ordentliches Verfahren

Freie Evangelische Gemeinde Buchs und des Rheintals, Gemeindeleitung, Sanierung und Erweiterung Kapelle (Assek. Nr. 3104) Freie Evangelische Gemeinde mit Reklame / Grundwasserabsenkung, Rosengasse 7 (Parzelle 1887)

Aktuelle Nachrichten