Alte Kunst des Handwerks in der Markthalle

SARGANS. Am 22. und 23. März bringen über 20 Landhandwerkerinnen erstmals in der Markthalle Sargans ihr altbewährtes Handwerk einem breiten Publikum nahe. Über 20 Landhandwerkerinnen aus den Kantonen St. Gallen, Appenzell, Graubünden und Vorarlberg präsentieren am 1.

Merken
Drucken
Teilen

SARGANS. Am 22. und 23. März bringen über 20 Landhandwerkerinnen erstmals in der Markthalle Sargans ihr altbewährtes Handwerk einem breiten Publikum nahe. Über 20 Landhandwerkerinnen aus den Kantonen St. Gallen, Appenzell, Graubünden und Vorarlberg präsentieren am 1. Erlebnismarkt in der Markthalle Sargans ihre Handwerkskunst. An der Sonderschau wird dem Publikum der Weg der Wolle von der Schafschur bis hin zum Endprodukt aufgezeigt.

An den beiden Ausstellungstagen betreiben die Landhandwerkerinnen ein Beizli und bieten Köstlichkeiten aus der eigenen Küche. Am Sonntagmorgen gibt es ab 9 bis 13 Uhr ein Land-handwerker-Frühstück. (Anmeldung: 081 723 67 63 oder roesli. tschus@rsnweb.ch bis 17. März erforderlich).

Der LandHand Verein Schweiz ist aus einem Interreg-Pilotprojekt herausgewachsen und tritt nun erstmals in der Öffentlichkeit mit einem attraktiven Erlebnismarkt auf. Landhandwerkerinnen stellen altbewährtes Handwerk vor: Filzen, Stickereikunst, Herstellen von Kräuteraromen, Schnitzereien, Schafskäse, Naturfloristik, Webereiprodukte, Arbeiten mit Glas, Wolle und Metall und vieles andere mehr.

Eine Vielfalt von traditioneller Handwerkskunst wird in jüngster Zeit wieder entdeckt und in verschiedenen Projekten gefördert. Alte Techniken und altes Wissen finden Aufmerksamkeit. Landhandwerkerinnen spüren das Potenzial und die Urkraft der Natur in der Verarbeitung von natürlichen Produkten. Es sind keine Basteleien, sondern anspruchsvolle Qualitätsprodukte, die sie herstellen. (bey)

Öffnungszeiten: Samstag von 14 bis 19 Uhr, Sonntag 9 bis 17 Uhr.