ALT ST. JOHANN: Grenzen verwischen

Die im Dorf aufgewachsene und heute in Wattwil lebende Martina Tobler stellt ihre Kunstwerke in der Geschäftsstelle der Raiffeisenbank aus.

Drucken
Teilen
Martina Tobler vor zwei ihrer Kunstwerke. (Bild: PD)

Martina Tobler vor zwei ihrer Kunstwerke. (Bild: PD)

«Grenzen verwischen». Unter diesem Motto zeigt Martina Tobler aus Wattwil ihre Kunstwerke. Die Künstlerin ist in Alt St. Johann aufgewachsen und wohnt heute in Wattwil. Die talentierte Frau war Studentin an der Zürcher Hochschule der Künste und wurde für eine ihrer Arbeiten bereits mit einem Förderpreis ausgezeichnet.

In der Geschäftsstelle in Alt St. Johann präsentiert die Raiffeisenbank nun Auszüge aus einer weiteren Arbeit von Martina Tobler. Unter dem Titel «tueor» hat sie den Zusammenhang von Mensch und Pflanze auf Papier gebracht. Dabei werden beispielsweise menschliche Gefässdarstellungen mit der Darstellung einer Wurzel gleichgesetzt, und das Röntgenbild eines Apfels kommt einem menschlichen Auge nahe.

In diesen Bildern geht es um die Verwischung von Grenzen, um die Konstruktion von einem Raum der Indifferenz und um ein Zusammenfügen verschiedener Systeme.

Die Besucherinnen und Besucher können sich selbst von den faszinierenden Bildern der jungen, einheimischen Künstlerin überzeugen. Die Werke werden bis in den November hinein in der Geschäftsstelle während der Öffnungszeiten ausgestellt bleiben. (pd)