Alltagstätigkeiten mal zwei

Drucken
Teilen

Die meisten Zwillinge kommen gesund auf die Welt. Aber die Schwangerschaft von Mehrlingen wird als Risikoschwangerschaft eingestuft. Die Wahrscheinlichkeit für Frühgeburten ist erhöht und das Gewicht von zwei Kindern und die Folgen davon sind nicht zu unterschätzen. Auch das Stillen kann besondere Herausforderungen mit sich bringen: Beiden gleichzeitig die Brust zu geben, wäre theoretisch möglich, nicht immer haben aber beide Säuglinge Hunger. Das doppelte Stillen kann die Brust ausserdem stark in Anspruch nehmen. Mehrere Babys zu füttern kann ebenfalls turbulent sein, und zwar für Eltern wie Kinder. Nebst dem Lernen, mit dem Löffel zu essen, müssen Zwillinge auch früh lernen zu warten, bis sie wieder an der Reihe sind. Das Leben mit jungen Zwillingen ist sehr zeitintensiv, weil vieles zweimal gemacht werden muss: Waschen, Baden, Wickeln, Aufmerksamkeit schenken, Füttern, Besuche beim Kinderarzt und alles Weitere, was ansteht.

Verschiedene Foren schreiben, dass es wichtig sei, Hilfe anzunehmen und die eigenen Kräfte einzuteilen. Die Vernetzung mit anderen Müttern von Zwillingen sei ausserdem hilfreich, schreibt die Webseite swissmom.ch. Weil der Alltag von Mehrlingseltern um einiges anspruchsvoller sei, fühlen die Eltern sich in herkömmlichen Elternrunden oftmals unverstanden. (mea)