Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

AKW-Betreiber wollen Milliarden

Bern Als das Projekt AKW Kaiseraugst Ende der 1980er-Jahre gestoppt wurde, erhielt der Betreiber eine Entschädigung von 350 Millionen Franken. Schadenersatzforderungen stehen auch bei der Atomausstiegs-Initiative der Grünen im Raum.

Bern Als das Projekt AKW Kaiseraugst Ende der 1980er-Jahre gestoppt wurde, erhielt der Betreiber eine Entschädigung von 350 Millionen Franken. Schadenersatzforderungen stehen auch bei der Atomausstiegs-Initiative der Grünen im Raum. Die Axpo, die Beznau I und II besitzt, beziffert den Schaden bei einem Ja mit «mehreren Milliarden Franken». Entsprechend stehen enorme Entschädigungsforderungen im Raum. (bär) 31

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.