Aktionäre sind kritischer

Drucken
Teilen

Zürich Aktionäre beurteilen die Leistungen ihrer Topmanager zunehmend kritisch. Die Gehälter jedoch verharren weiterhin auf sehr hohem Niveau, auch wenn die Empörung über exzessive Managerlöhne jüngst nachgelassen hat.

Gemäss neuen Zahlen der Anlagestiftung Ethos sind die Bezüge der Geschäftsleitungen und Verwaltungsräte börsenkotierter Unternehmen praktisch stabil ­geblieben. Auch ein Vergleich zum Jahr 2013, als die Abzocker-­Initiative vom Stimmvolk mit überwältigendem Mehr angenommen wurde, zeigt keinen merklichen Rückgang. Trotz des anhaltend hohen Lohnniveaus zieht Ethos jedoch auch positive Schlüsse. (rb)23