Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Adventsapéro «lohnt» sich nicht

Grabs Die IG Grabs lädt jeweils zu Beginn der Adventszeit an einem Freitagabend die Bevölkerung zu einem Adventsapéro ein. In dieser IG sind die Gewerbetreibenden dieser Gemeinde zusammengeschlossen. Ein Apéro auf dem «Dorfplatz» bei der Drogerie bildet den Auftakt, danach kann man die teilnehmenden Geschäfte besuchen und findet Verpflegungsmöglichkeiten. Zudem ist jeweils ein Rössli-Taxi unterwegs.

Für die Verkaufsgeschäfte, die am Adventsapéro teilnehmen, ist nicht der Verkauf der Antrieb für die Organisation dieses Anlasses, sagt IG-Präsident Päuli Kohler auf Anfrage des W&O. Die längere Öffnungszeit an diesem Abend bringe kaum Umsatz.

Der Verkaufsgedanke stehe klar im Hintergrund, auch wenn man gerne zeige, was man zu bieten hat. Kohler stellt fest: «Der Adventsapéro ist ganz bewusst so definiert, dass wir der Bevölkerung mit etwas Kleinem zu essen und trinken Danke sagen, dass sie bei uns einkauft.» Die Begegnungen und die Kundenpflege würden am Adventsapéro in Grabs eindeutig im Mittelpunkt stehen. Und deshalb wird es ihn weiterhin geben. (ts)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.