Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Abruptes Ende einer langen Ära

An der Hauptversammlung des Velo-Moto-Clubs Grabs blickte der Verein mit glänzenden Augen auf die gemachten Radtouren zurück. Weniger erfreulich war dafür der Beschluss, das Radballturnier aus dem Programm zu streichen.
Frust über mangelndes Interesse: Das traditionelle Radballturnier in Grabs wird nicht mehr durchgeführt. (Archivbild: Robert Kucera)

Frust über mangelndes Interesse: Das traditionelle Radballturnier in Grabs wird nicht mehr durchgeführt. (Archivbild: Robert Kucera)

RAD. Präsident This Nef durfte eine stattliche Anzahl von Vereinsmitgliedern zur ordentlichen Hauptversammlung des Velo-Moto-Clubs Grabs begrüssen. In seinem ausführlichen Jahresbericht streifte er nochmals die vielen vereinsinternen Aktivitäten innerhalb des vergangenen Jahres.

Eine besondere Radtour

An Dienstagabenden und an Wochenenden wurden viele Radtouren mit recht unterschiedlichen Distanzen durchgeführt. Jeweils an Donnerstagnachmittagen unternahmen junggebliebene Senioren in gemütlicher Weise kleinere Ausflüge in der näheren Umgebung.

Besonders erwähnte This Nef die dreitägige Vereinstour nach Ihringen am Fusse des Kaiserstuhls, die durch grosse Rebgebiete nach Freiburg i. Br. führte und schliesslich im Elsass endete. Die eindrucksvolle Radtour wurde mit dem Besuch der sehenswerten Stadt Colmar abgeschlossen.

Auch der zehnte slowUp Werdenberg-Liechtenstein» verlief aus Sicht des Vereins in jeglicher Hinsicht ausgezeichnet, wobei der Veloclub wiederum tatkräftig durch die Sektion Piz Sol des SAC und die Alpine Rettungskolonne unterstützt wurde. Weitere verschiedene kleinere Anlässe wie besonders die Familienwanderung, trugen wesentlich zum geselligen Vereinsleben des VMC Grabs bei.

Turnierbetrieb wird eingestellt

Seit nunmehr dreissig Jahren prägte vor allem Peter Eberhard, zusammen mit This Nef, die Organisation des traditionellen Radballturniers. An der Versammlung schilderte Peter Eberhard beim Rückblick die Ausgangssituation bei den ersten Turnieren, bei denen die Erstellung der komplexen Spielpläne mit damals rund 50 Mannschaften noch ohne Unterstützung eines Computers erfolgte.

Jahrelang durften sich die Verantwortlichen einer stets konstanten Beteiligung erfreuen. Nachdem immer mehr Veloclubs innerhalb des Kantons mangels Beteiligung auf die Durchführung von Radballturnieren verzichtet haben, stellte auch der VMC Grabs allmählich eine rückläufige Tendenz fest. Eine aussergewöhnliche Gegenbewegung ergab sich im vorletzten Jahr, als sich im Rahmen des Grabser Cups anlässlich des Jubiläums «1400 Johr Grabs» 90 Mannschaften anmeldeten und angesichts dieser Situation die bisherigen auswärtigen Radballer vom Turnier ausgeschlossen werden mussten. Aufgrund des grossen Erfolgs des Turniers erhoffte sich der Veloclub inskünftig wieder eine vermehrte Teilnahme von ortsansässigen Sportlern. Diese Hoffnung erfüllte sich leider in keiner Weise, denn nach dem Anmeldeschluss fürs letztjährige Turnier lagen lediglich zwei Anmeldungen vor. Dank einem Grosseinsatz von Eberhard und Nef nahmen letztlich 30 Mannschaften teil.

Das fehlende Interesse bewirkte eine gewisse Enttäuschung und Resignation. Deshalb sah sich der Vorstand veranlasst, inskünftig auf die Durchführung des traditionellen Turniers zu verzichten, was auch seitens der Anwesenden einstimmig gutgeheissen wurde.

Abschied von zwei Mitgliedern

Vereinskassier Josef Zoller durfte einmal mehr einen erfreulichen Ertragsüberschuss der Jahresrechnung vorlegen. Für dieses Jahr sind erneut einige gemütliche vereinsinterne Anlässe vorgesehen mit einer Familienwanderung, einer dreitägigen Velotour und natürlich die 11. Durchführung des slowUp am 1. Mai.

Leider musste der Verein von den beiden Mitgliedern Innocentia Lippuner und Bruno Canal für immer Abschied nehmen. Bezüglich des Vorstandes lagen keine Rücktritte vor. Abschliessend bedankte sich der Präsident für die gute Kameradschaft und für die stets grosse Einsatzbereitschaft der Clubmitglieder bei verschiedenen Anlässen. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.