Abgabe von Päckli im Gottesdienst

SENNWALD. Päckli für Osteuropa – auch in diesem Jahr findet die Aktion in den Kirchgemeinden in Sennwald statt. Katholische und Evangelisch-reformierte Kirchgemeinde beginnen die Abgabe der Päckli mit einem ökumenischen Gottesdienst am Sonntag, 8. November, um 9.

Merken
Drucken
Teilen

SENNWALD. Päckli für Osteuropa – auch in diesem Jahr findet die Aktion in den Kirchgemeinden in Sennwald statt. Katholische und Evangelisch-reformierte Kirchgemeinde beginnen die Abgabe der Päckli mit einem ökumenischen Gottesdienst am Sonntag, 8. November, um 9.30 Uhr in der Antoniuskirche Sennwald. Schüler mit der Katechetin Annabeth Gubler, PA Günter Schatzmann und Pfarrer Helmut Heck wirken mit; Kathrin Bürki von der Christlichen Ostmission informiert über deren Tätigkeit in den ärmsten Ländern Osteuropas. Im Gottesdienst können Päckli abgegeben werden. Nach dem Gottesdienst sind alle zum Apéro eingeladen. Bitte das Flugblatt mit Abgabedaten und weiteren Angaben für Päckli für Osteuropa beachten.

Musig-Stubete im Restaurant Hölzig-Alvier

BUCHS. Am Freitag, 6. November, findet im Restaurant Hölzig-Alvier wieder eine Musig-Stubete statt. Unter dem Motto «Singe, tanze, lustig sii» unterhält ab 20 Uhr die Formation Bündner Ländlermix und lädt zum Mitmachen ein.

Gottesbilder im Laufe des Lebens

BUCHS. Am Freitag, 6. November, um 20 Uhr lädt die Evangelische Kirchgemeinde im Unterrichtszimmer der Kirche Buchs zu einem Vortragsabend zur Frage nach unseren Gottesbildern ein. Gottesbilder, die sich im Laufe unseres Lebens verändern, sind das Zeichen der Unsicherheit und des Zweifels oder doch eher eine Notwendigkeit? Gott, der liebenden Vater, der sich um seine Kinder kümmert – Gott, der Fordernde, der uns vorantreibt – Gott, der Abwesende, der sich nicht für meine schwierige Situation interessiert. Das sind nur ein paar wenige Gottesbilder, die im Laufe eines Lebens auftauchen können und das Verhältnis zu Gott umschreiben und bestimmen. Welches dieser Gottesbilder stimmt jetzt und muss festgehalten werden? Diesen Fragen geht Pfr. Dr. theol. Wolfgang Bittner, Studienleiter der Fritz-Blanke-Gesellschaft Zürich, Referent, Meditationsleiter und Autor, an diesem Abend nach.

Pizolkonzert zugunsten von «Mus-e»

WANGS. Am Freitag, 13. November, findet um 19.30 Uhr im «Sternen»-Saal Wangs ein Benefizkonzert zugunsten von «Mus-e» statt. Zu hören ist das Beethoven-Konzert für Violine und Orchester D-Dur op. 61 und das Mozart-Konzert für Flöte, Harfe und Orchester C-Dur KV 299. Es spielen Oleg Kaskiv (Violine), Tania Pimenova (Flöte), Alexander Boldachev (Harfe) und das Orchester Klangforum Schweiz unter der Leitung von Daniel Zisman. «Mus-e» ist ein künstlerisches Programm für Schulen. Während zwei Jahren sind wöchentlich zwei Lektionen vorgesehen, in denen ausgewählte Kunstschaffende mit den Kindern aktiv sind und einen Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung vermitteln. «Mus-e» stärkt ihre sozialen Kompetenzen und eröffnet insbesondere Kindern mit Migrationshintergrund einen Zugang zu Kunst und Kultur. Es soll neu auch an der Primarschule Wangs eingeführt werden. Noch werden weitere Finanzierungswege gesucht, da der Kanton St. Gallen nur einen Teil der Kosten übernimmt.