63 erfolgreiche Uni-Absolventen

Im Rahmen der Diplom- und Promotionsfeier 2015 der Universität Liechtenstein wurden am Freitag drei Doktortitel verliehen und Auszeichnungen für aussergewöhnliche Leistungen an Absolventen vergeben.

Drucken
Teilen
Die erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen der Universität Liechtenstein im April 2015. (Bild: Paul Trummer)

Die erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen der Universität Liechtenstein im April 2015. (Bild: Paul Trummer)

VADUZ. Prorektor Prof. Dr. Jan vom Brocke und der Vorsitzende des Senats, Prof. DI MAAS Peter Droege, überreichten den anwesenden Absolventinnen und Absolventen die akademischen Grade in den Bereichen Architektur und Wirtschaftswissenschaften. Zum siebtenmal wurde an der Universität Liechtenstein auch die Doktorwürde verliehen, dieses Jahr an die drei Doktoranden der Wirtschaftswissenschaften Simon Busch und Lars Kaiser mit der Vertiefung in International Financial Services sowie Andrea Harr mit der Vertiefung in Information and Process Management.

Tertiäre Bildung ist wichtig

«Die Bedeutung der tertiären Bildung nimmt weiter zu, das gilt für die Ausbildung, noch stärker aber für die Weiterbildung», betonte Prof. Dr. Michael Hanke, Prorektor für Lehre und Inhaber des Lehrstuhls für Finance der Universität Liechtenstein, in seiner Festrede. «Denn aufgrund der rasanten Weiterentwicklung des Wissens und der zunehmenden Anforderungen an die Qualifikation von Mitarbeitern verlaufen Bildungskarrieren heutzutage üblicherweise nicht mehr so, dass einmal etwas gelernt wird, was dann ein Leben lang angewendet werden kann.»

Aussergewöhnliche Leistungen

Insgesamt fünf Absolventen wurden für ihre aussergewöhnlichen Leistungen mit Preisen von Liechtensteiner und Schweizer Unternehmen und Verbänden ausgezeichnet.

Im Fachbereich Architektur ging die Auszeichnung von der LIA, der Liechtensteinischen Ingenieur- und Architekturvereinigung, für den Jahrgangsbesten im Master-Studiengang Architektur an Laurentiu Tiberiu Stancu aus Rumänien mit der Thesisnote von 6,0 und dem Notendurchschnitt von 5,4.

Die Stiftung Förderung des technischen Nachwuchses der Hilti AG in Schaan zeichnete die innovativste Diplomarbeit aus den Bachelor- und Master-Studiengängen Wirtschaftswissenschaften aus. Die Auszeichnung im Bachelor-Studiengang ging mit einer Thesisnote von 5,5 an Alfons Gschwend aus Altstätten. Die Auszeichnung im Bereich Master ging an Roope Jaakonmäki aus Finnland aus dem Masterstudiengang IT and Business Process Management für seine Thesis mit der Note 5,7. (pd)

Die erfolgreichen Absolventen aus dem W&O-Gebiet EMBA Entrepreneurial Management: Marco Kern, Azmoos; Michael Williams, Sax; MAS Wirtschaftsingenieur: Benjamin Höin, Sax; Benjamin Kuppler, Azmoos; Philipp Staub, Grabs.