61 teilnehmende Mannschaften: Dorfturnier des FC Grabs sehr gut besetzt

FUSSBALL. Am Freitagabend war die Fussballanlage Mühlbach hergerichtet, um zahlreiche Fussballspieler und Fussballfreunde begrüssen zu können. Mit 61 teilnehmenden Mannschaften, davon 40 Schülerteams, war das Dorfturnier des FC Grabs auch dieses Jahr gut besetzt.

Merken
Drucken
Teilen

FUSSBALL. Am Freitagabend war die Fussballanlage Mühlbach hergerichtet, um zahlreiche Fussballspieler und Fussballfreunde begrüssen zu können. Mit 61 teilnehmenden Mannschaften, davon 40 Schülerteams, war das Dorfturnier des FC Grabs auch dieses Jahr gut besetzt. Insbesondere bei den Kleinsten vom Kindergarten und 1./2. Klasse waren viele Teams gemeldet.

Hart, aber fair

Am Freitagabend kämpften im Margeli-Cup 14 Herren-Teams und sieben Mixed-Teams um den Sieg. Obwohl hart um jedes Tor gekämpft wurde, waren die Spiele sehr fair. Kurz nach 22 Uhr standen die Sieger fest. Bei den Herren setzte sich im Final «Real VAT» gegen «Gemeinde Grabs United» und in der Kategorie Mixed die «Allrounder» gegen «die e chli Ältere» durch.

Pause wegen Elfmeterschiessen

Munter und ausgeschlafen begannen die Kinder am Samstagmorgen das Schüler-Dorfturnier. Die insgesamt 320 Grabser Schüler, welche auch dieses Jahr am Dorfturnier teilnahmen, unterstreichen die ungebrochene Bedeutung des Turniers. Neben den Spielern waren auch viele Eltern und Verwandte als Unterstützung auf der Fussballanlage anzutreffen. Nach sieben Stunden Non-Stop-Fussball auf drei Feldern standen um 17 Uhr die grossen Finalspiele der verschiedenen Kategorien an. Da gleichzeitig auch das EM-Achtelfinalspiel zwischen der Schweiz und Polen in die entscheidende Phase ging, wurde das Turnier spontan für 15 Minuten unterbrochen, um das Elfmeterschiessen im Festzelt auf Grossbildschirmen live mitzuverfolgen.

Sieben Kategoriensieger

Während die Schweizer Nati verlor, gab es im Dorfturnier sieben Kategoriensieger: «König-Kobras» (Kategorie Kindergarten), «Die 10 Fussballzombies» (1./2. Klasse gemischt), «Super Girls» (3./4. Klasse Mädchen), «No name» (3./4. Klasse Knaben), «Damn Girls» (5./6. Klasse Mädchen), «Ey mann» (5./6. Klasse Knaben) und «Daniel Macic» (Oberstufe).

Viel zu lachen

Abgerundet wurde das Dorfturnier mit einem vereinsinternen Bubble-Soccer-Spiel. Bei diesem Spiel befindet sich jeder Spieler in einem riesigen aufgeblasenen Ball, versucht den Gegner aus dem Weg zu räumen und den Fussball im Tor zu versenken. Wie erwartet waren dabei viele lustige Szenen zu sehen. In freudiger Stimmung fand das Turnier seinen Ausklang. (pd)