6000 Verhaftete: Erdogan geht gegen Armee vor

ISTANBUL. Nach dem gescheiterten Putschversuch in der Türkei sind laut Justizminister Bekir Bozdag 6000 Menschen festgenommen worden. Er kündigte an, die «Säuberungsaktionen» würden fortgesetzt werden.

Drucken
Teilen

ISTANBUL. Nach dem gescheiterten Putschversuch in der Türkei sind laut Justizminister Bekir Bozdag 6000 Menschen festgenommen worden. Er kündigte an, die «Säuberungsaktionen» würden fortgesetzt werden.

Unter den Verhafteten sind mit mehreren Generälen auch hochrangige Militärs. Hunderte weitere Offiziere wurden verfolgt und verhaftet. Ebenso sind zahlreiche Richter und Staatsanwälte inzwischen festgenommen worden, darunter zwei Richter am Verfassungsgericht. Nach 140 Richtern wird derzeit gefahndet, berichtet die amtliche Nachrichtenagentur Anadolu.

Präsident Recep Tayyip Erdogan nahm gestern in Istanbul an einer Trauerfeier für sechs «Märtyrer» teil, die von Putschisten in der Freitagnacht erschossen worden waren. In seiner Rede kündigte er an, weiter hart vorgehen zu wollen. (jg) ? THEMA 14