20 Personen mit Drogen und Alkohol am Steuer

KANTON ST. GALLEN. In der Zeit zwischen Freitagabend und Montagmorgen hat die Kantonspolizei St. Gallen 20 Personen angehalten, die unter Drogeneinfluss oder alkoholisiert fuhren. In St. Margrethen konnten bei drei Personen Drogen sichergestellt werden. Das geht aus einer Medienmitteilung hervor.

Drucken
Teilen

KANTON ST. GALLEN. In der Zeit zwischen Freitagabend und Montagmorgen hat die Kantonspolizei St. Gallen 20 Personen angehalten, die unter Drogeneinfluss oder alkoholisiert fuhren. In St. Margrethen konnten bei drei Personen Drogen sichergestellt werden. Das geht aus einer Medienmitteilung hervor. In der Region Werdenberg-Sarganserland waren drei Männer unter Drogeneinfluss und vier Männer alkoholisiert mit ihren Autos unterwegs. Ein 25-Jähriger fuhr mit über 1,5 Promille. Im Gebiet Bodensee-Rheintal konnte die Polizei sechs Personen anhalten. Zwei davon fuhren alkoholisiert. Vier standen unter Drogeneinfluss. Bei drei Männern konnten kleinere Mengen von Haschisch und Kokain sichergestellt werden. Insgesamt mussten 14 Männer und zwei Frauen im Spital eine Blutprobe abgeben und ihnen wurde der Führerausweis entzogen. Vier Personen wurde die Weiterfahrt untersagt. Die Kantonspolizei St. Gallen warnt davor, sich alkoholisiert oder unter Drogeneinfluss hinters Steuer zu setzen. Damit gefährdet man sich selbst, wie auch andere Strassenbenützer. (wo)

Kantonspolizei hebt zwei Hanfanlagen aus

BENKEN/KALTBRUNN. In der Zeit zwischen Mittwoch und Montag hat die Kantonspolizei St. Gallen drei Hanf-Indooranlagen ausgehoben und mehre Hanfprodukte sichergestellt. Die Staatsanwaltschaft führt eine Strafuntersuchung gegen zwei 31jährige und einen 50jährigen Schweizer, heisst es in einer Medienmitteilung. Nach umfangreichen Ermittlungen der Kantonspolizei St. Gallen erfolgten im Auftrag der Staatsanwaltschaft mehrere Hausdurchsuchungen. Dabei wurden in Benken zwei Hanf-Indooranlagen und in Kaltbrunn nochmals eine entdeckt. Insgesamt konnten rund 3,4 Kilogramm Marihuana, über 100 Gramm Hanfsamen, 50 Jungpflanzen und 12,5 Kilogramm frische Hanfblüten sichergestellt werden. Zudem fanden sich bei einer Hausdurchsuchung mehrere tausend Franken Bargeld. Die drei Indooranlagen und umfangreiches Zubehör sind vernichtet worden. (wo)

Alpinist kommt am Piz Palü ums Leben

PONTRESINA. Ein Alpinist aus Deutschland ist am Samstagnachmittag am Piz Palü abgestürzt und ums Leben gekommen. Der 41jährige Deutsche hatte am Freitag zusammen mit einem Kollegen den Piz Cambrena bestiegen. Am Samstag stiegen sie über den Spinasgrat zum Piz Palü auf. Während des Abstiegs über die normale Route mussten die beiden Alpinisten oberhalb des sogenannten Skidepots eine Schneeflanke queren. Beim zweiten Bergsteiger löste sich ein kleines Schneebrett, welches den Mann in die Tiefe riss. Sein Kollege, der kein Mobiltelefon mitführte, musste einen rund zweistündigen Fussmarsch zur Bergstation Diavolezza zurücklegen, um die Rettungskräfte zu alarmieren. (wo)

Bei Einbruch Geld aus Werkhof gestohlen

ALT ST. JOHANN Am vergangenen Wochenende wurde in den Werkhof Horb eingebrochen. Die Täterschaft gelangte durch eine unverschlossene Tür ins Innere des Gebäudes. Von da aus wuchtete sie eine Türe gewaltsam auf und stahl 200 Franken Bargeld, teilt die Polizei mit. (wo)