20 Bewohner wegen Brand evakuiert

Drucken
Teilen

Thusis In einem Wohnhaus sind am Dienstagmorgen wegen eines Mottbrandes 20 Bewohner evakuiert worden. Verletzte gab es keine. Der Brand war der Polizei morgens um vier Uhr gemeldet worden. Die Feuerwehr stellte in einer Wohnung einen Mottbrand in einer Zwischenwand hinter einem eingeheizten Holzofen fest. Die 20 Hausbewohner wurden laut Polizeiangaben aus Sicherheitsgründen evakuiert und in die Truppenunterkunft Thusis gebracht. 50 Feuerwehrleute konnten den Brand im unter Denkmalschutz stehenden Haus löschen.

Die Höhe des Sachschadens kann noch nicht beziffert werden. Die Brandermittlung der Kantonspolizei Graubünden hat sich des Falles angenommen. (sda)