1.-August-Feier in Sevelen mit drei Vereinsjubiläen

SEVELEN. Die Musikgesellschaft Sevelen (125 Jahre), der Turnverein (100 Jahre) und der Seilziehclub (20 Jahre) verknüpften ihre runden Geburtstage mit der 1.-August-Feier am Vortag des Nationalfeiertages in der Schulanlage Gadretsch.

Hans Hidber
Drucken
Teilen
Gemeindepräsident Roland Ledergerber hält, flankiert von der jubilierenden Musikgesellschaft Sevelen, die Festansprache. (Bilder: Hans Hidber)

Gemeindepräsident Roland Ledergerber hält, flankiert von der jubilierenden Musikgesellschaft Sevelen, die Festansprache. (Bilder: Hans Hidber)

SEVELEN. Die Musikgesellschaft Sevelen (125 Jahre), der Turnverein (100 Jahre) und der Seilziehclub (20 Jahre) verknüpften ihre runden Geburtstage mit der 1.-August-Feier am Vortag des Nationalfeiertages in der Schulanlage Gadretsch.

Gut gibt es einen überdachten Pausenplatz in der Schulanlage Gadretsch, so war die grosse Festgemeinde trotz der Regengüsse halbwegs im Freien und doch im Trockenen. Dass man dabei etwas enger als sonst zusammenrücken musste, war der Stimmung nur förderlich. Einziger Wermutstropfen: Die im Freien geplanten Darbietungen des TV-Sevelen mussten wegen des immer wieder einsetzenden Regens ausfallen. Die Mitglieder waren natürlich trotzdem aktiv in der Festorganisation präsent.

Integration für Einheimische

Nach dem fetzigen Auftakt der Musikgesellschaft Sevelen unter der Leitung von Peter Diem wandte sich Gemeindepräsident Roland Ledergerber an die Festgemeinde. «Ich musste eine Passage meines Manuskriptes ändern», so der Redner: Er wollte die drei jubilierenden Vereine für ihre guten Beziehungen zu Petrus rühmen; daraus sei leider nichts geworden. Er hob die äusserst wichtige Bedeutung der Ortsvereine – in Sevelen deren 80 – für den gesellschaftlichen Zusammenhalt und das Funktionieren eines Gemeinwesens hervor und befasste sich dann mit dem Begriff «Integration», womit meistens die Integration von Migranten gemeint sei. «Integration findet aber täglich auch für Einheimische statt», betonte Ledergerber. Integration: Sich in eine Gemeinschaft oder Situation einfügen, seine Prinzipien wahren, aber auch die vorgegebenen Regeln akzeptieren.

Reiches Rahmenprogramm

Vertreter der drei jubilierenden Vereine blätterten in der jeweiligen Vereinsgeschichte zurück, nannten wichtige Eckdaten und frischten auch verschiedene Episoden auf. Die Musik spielte, dem Fest angepasst, mit durchwegs rassigen und hörgefälligen Melodien auf und bewies, dass sie trotz des hohen Alters von 125 Jahren in jugendlicher Frische mit einem tollen Klangkörper gut aufgestellt zu begeistern vermag.

Mit zwei gemischten Mannschaften aus Mitgliedern des Seilziehvereins und des Turnvereins fand ein Seilzieh-Wettkampf beim Publikum grossen Anklang. Eine gut organisierte Festwirtschaft sorgte für das leibliche Wohl, und im betreuten Kinderprogramm kam auch die Jungmannschaft nicht zu kurz. Das Zünden des Funkens und das mitternächtliche Feuerwerk – Wetter hin oder her – gehörten zum Abschluss unverzichtbar zur vorgezogenen 1.-August-Feier.

Für den Kraftakt des Seilziehens sind starke Muskeln gefragt.

Für den Kraftakt des Seilziehens sind starke Muskeln gefragt.

OK-Chef Martin Giger vom TV Sevelen.

OK-Chef Martin Giger vom TV Sevelen.