Wer im Kanton St.Gallen eine kostenlose Rechtsberatung möchte, greift ab sofort zum Telefonhörer

Nachdem der St.Galler Anwaltsverband Mitte März die unentgeltliche Rechtsberatung an sechs Standorten im Kanton wegen Corona streichen musste, gibt es nun virtuellen Ersatz. Dieser ist weiterhin kostenlos.

Drucken
Teilen
Personen, die eine Telefonberatung wünschen, sollten sich vorab online anmelden.

Personen, die eine Telefonberatung wünschen, sollten sich vorab online anmelden.

Gaetan Bally / KEY

(red) Der St.Galler Anwaltsverband bietet per sofort eine telefonische Beratung für Rechtsfragen an. Wenige Tage, nachdem der Bundesrat Mitte März die ausserordentliche Lage wegen Corona verhängt hatte, setzte der St.Galler Anwaltsverband die unentgeltliche Rechtsauskunft an den Standorten St.Gallen, Altstätten, Buchs, Sargans, Wil und Wattwil aus.

Persönliche Beratungen im Rahmen des langjährigen ehrenamtlichen Angebots des Verbands waren nicht mehr möglich. Im Tagblatt-Interview kündigte Verbandspräsident Michael Nonn an, der Vorstand werde Ersatzmassnahmen zu prüfen.

Neues Angebot auf die Beine gestellt

Die Ersatzmassnahmen sind nun aufgegleist: Personen, welche die unentgeltliche Rechtsauskunft in Anspruch nehmen möchten, werden gebeten, sich vorab via www.sgav.ch unter «Unterstützung für Rechtsuchende» für einen Termin anzumelden.

Angemeldete Personen werden zur vereinbarten Zeit von einer Anwältin oder einem Anwalt angerufen. Eine Beratung dauert bis zu 15 Minuten und ist kostenlos. Die Telefonberatung wird erstmals am Dienstag, 19. Mai von 16 bis 18.30 Uhr stattfinden. Weitere Termine: Do, 28.5., Di, 2.6., Mi, 3.6., Do, 4.6. und Mo, 8.6.

Wann die unentgeltliche Rechtsauskunft mit persönlicher Beratung an den genannten Standorten wieder aufgenommen werden könne, sei im Moment noch offen, schreibt der Anwaltsverband.

www.sgav.ch

Mehr zum Thema