Weniger Arbeitslose in der Ostschweiz

ST.GALLEN. In der Ostschweiz sind die Arbeitslosenzahlen im Oktober weiter zurückgegangen. Am höchsten ist sie im Kanton St.Gallen, am wenigsten Arbeitslose gibt es in Appenzell Innerrhoden.

Drucken
Teilen
In der Ostschweiz ist die Arbeitslosigkeit erneut zurückgegangen. (Archivbild: Keystone)

In der Ostschweiz ist die Arbeitslosigkeit erneut zurückgegangen. (Archivbild: Keystone)

Aus den neuesten Zahlen des Staatssekretariats für Wirtschaft (seco) geht hervor, dass im Oktober die Arbeitslosenquote in der Schweiz bei 3,5 Prozent lag und damit stabil bleibt. In der Ostschweiz ist die Zahl der Arbeitslosen weiter zurückgegangen.

In Appenzell Innerrhoden waren Ende Oktober 70 Personen arbeitslos, neun weniger als im Vormonat. Das entspricht einer Quote von 0,9 Prozent (-0,2 Prozent). In Appenzell Ausserrhoden lag der Wert bei 1,7 Prozent (-0,1 Prozent). 490 Frauen und Männer waren ohne Job, 30 weniger als noch im September.

Im Kanton Thurgau stagnierte die Arbeitslosenquote im Oktober bei 2,9 Prozent. Die Zahl der Arbeitslosen ging um 111 auf 3539 zurück. Den höchsten Wert in der Ostschweiz hatte St.Gallen mit 3 Prozent (-0,1 Prozent). Die Zahl der Arbeitslosen sank im Kanton St.Gallen um 285 auf 7224. (sda)

Aktuelle Nachrichten