Weniger Arbeitslose in der Ostschweiz

OSTSCHWEIZ. Die Ostschweizer Kantone liegen im schweizerischen Trend und weisen im Vergleich zum März tiefere Arbeitslosenzahlen und Arbeitslosenquoten auf. Nur im Kanton St.Gallen verharrte die Quote auf 2,4 Prozent.

Drucken
Teilen

Im Kanton Thurgau sank die Arbeitslosenquote von 2,7 auf 2,5 Prozent, in Appenzell Innerrhoden von 1,2 auf 1,0 Prozent und in Appenzell Ausserrhoden von 2,0 auf 1,9 Prozent.

In absoluten Zahlen ist die Arbeitslosigkeit im Kanton St.Gallen am grössten gewesen. Dort waren im April 6331 Personen ohne Stelle. Im Kanton St.Gallen suchten auch am meisten Leute (10'910) eine neue Arbeit. Ansonsten haben sich die Zahlen der Stellensuchenden in den Ostschweizer Kantonen insgesamt nicht gross verändert. (sda)

Aktuelle Nachrichten