WENIGE PASSAGIERE: Altenrhein - Friedrichshafen: Der kürzeste Linienflug der Welt wird eingestellt

Die seit Ende Oktober 2016 bediente Strecke Altenrhein-Friedrichshafen-Köln/Bonn wird per 14. April 2017 eingestellt. Gemäss Mitteilung habe sich die Auslastung der Flüge trotz grosser Verkaufs- und Marketinganstrengungen nur zögerlich verbessert.

Merken
Drucken
Teilen
Blick auf den Bodensee beim kürzesten internationalen Linienflug der Welt. (Bild: GIAN EHRENZELLER (KEYSTONE, Archiv))

Blick auf den Bodensee beim kürzesten internationalen Linienflug der Welt. (Bild: GIAN EHRENZELLER (KEYSTONE, Archiv))

Im März hätten insgesamt 2‘300 Passagiere die Verbindung benutzt. "Es war zwar eine klare Entwicklung zu erkennen, wir glauben aber nicht, dass wir das anvisierte Passagierziel erreichen können", lässt sich People's-Viennale-Eigentümer Markus Kopf in der Mitteilung zitieren. Bereits gebuchte und bezahlte Tickets würden entsprechend den EU-Passagier-Bestimmungen erstattet.

Die zweite Maschine, die nun am Tagesrand frei wird, werde für Ferienflüge und Drittflüge im Auftrag anderer Fluggesellschaften eingesetzt. Zum Winterflugplan soll der Flugplan Altenrhein – Wien ausgebaut werden. Die Flüge nach und von Wien, wie auch das gesamte Ferienflugangebot werden wie geplant und unverändert durchgeführt, wie es weiter heisst.

Über den Wolken...: Der Jet der People's Viennaline auf dem Erstflug von Altenrhein nach Friedrichshafen und weiter nach Köln. (Bild: Ralph Ribi)
18 Bilder
Gipfeli für die Passagiere. (Bild: Ralph Ribi)
Die Maschine nach dem Abflug in Friedrichshafen. (Bild: Ralph Ribi)
Bevor alles begann: Blick auf die bereitstehende Maschine in Altenrhein. (Bild: Ralph Ribi)
Die Passagiere besteigen die Maschine. (Bild: Ralph Ribi)
Frühmorgendliche Ankunft in Friedrichshafen. (Bild: Ralph Ribi)
Mit diesem Jet fand der Jungfernflug statt. (Bild: Ralph Ribi)
Die Sitzreihen waren gut gefüllt. (Bild: Ralph Ribi)
Die Maschine im Landeanflug auf Köln. (Bild: Ralph Ribi)
Geschafft: Der Jet der People's Viennaline ist in Köln gelandet. (Bild: Ralph Ribi)
Am Flughafen Köln wurde die Maschine mit Wasserfontänen begrüsst. (Bild: Ralph Ribi)
Am Flughafen Köln. (Bild: Ralph Ribi)
Blick ins Cockpit von aussen. (Bild: Ralph Ribi)
Der Jungfernflug wurde mit einer Embraer 170 von People's durchgeführt. (Bild: Ralph Ribi)
Fliegen ist ein Erlebnis - auch wenn das Vergnügen am Mittwochmorgen kurz war. (Bild: Ralph Ribi)
Blick ins Cockpit der People's-Maschine. (Bild: Ralph Ribi)
Auch das Personal freute sich auf den ersten Flug nach Friedrichshafen. (Bild: Ralph Ribi)
Auch am Flughafen Köln wurde der Erstflug registriert. (Bild: Ralph Ribi)

Über den Wolken...: Der Jet der People's Viennaline auf dem Erstflug von Altenrhein nach Friedrichshafen und weiter nach Köln. (Bild: Ralph Ribi)

Sowohl der Flugplatz St. Gallen-Altenrhein, und erstmals in der sechsjährigen Geschichte auch die People’s Viennaline, hätten 2016 mit einem "überaus positiven" Jahresergebnis abgeschlossen.

Die Flughafen Friedrichshafen GmbH bedauert in einer Mitteilung den Rückzug der People's Viennale. Man sei aber überzeugt, bald wieder über ein "adäquates Flugangebot" nach Köln und Düsseldorf zu verfügen.

Kritik zur Einführung

Der Jungfernflug auf dieser Linie hatte erst im November 2016 stattgefunden. Der St.Galler Kantonsrat Meinrad Gschwend (Grüne) hatte das Angebot in einem parlamentarischen Vorstoss kritisiert: Die Kurzverbindung sei treibstoff- und lärmintensiv und stelle für die Bevölkerung der Region eine unzumutbare zusätzliche Belastung dar. Auch ein Aviatikexperte befand einen solch kurzen Flug in einem Gebiet mit gut ausgebauten Verkehrswegen als nicht sinnvoll. Das könne sich nur mit einer hohen Auslastung rechnen - diese blieb nun aus, wie die Mitteilung der People's Viennale zeigt. (jw)