Wenig Disziplin bei Gurtenpflicht

Drucken
Teilen

St. Gallen Die Kantonspolizei St. Gallen hat in der vergangenen Woche ein Hauptaugenmerk auf das Tragen der Sicherheitsgurte beim Autofahren gelegt. Das Ergebnis von rund 35 Prozent Nicht-Tragenden sei erstaunlich. Denn das Tragen der Gurte ist einerseits gesetzlich vorgeschrieben, andererseits können damit schwerwiegende Verletzungen verhindert werden. Die Kantonspolizei berichtet, dass mit der Einführung des Gurtenobligatoriums die Zahl der Todesopfer markant zurückging. Bei den Kontrollen von vergangener Woche wurden 208 Fahrer und Beifahrer gebüsst. (mea)