Weiterkommen der Nati zu frenetisch gefeiert: Anzeigen in Wil

WIL. Beim Schwanen-Kreisel in Wil haben am Mittwochabend viele Fussball-Fans den 3:0-Sieg der "Nati" über Honduras an der Fussball-Weltmeisterschaft in Brasilien frenetisch gefeiert. Sie zündeten Feuerwerk und Handfackeln. Es kam zu Anzeigen.

Drucken
Teilen

Das sagte Hanspeter Krüsi, Pressesprecher der St.Galler Kantonspolizei, am Donnerstag auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda. Es sei mit Feuerwerk auf Menschen gezielt worden, sagte Krüsi.

Weil Autofahrer in einem Corso mit ihren Wagen Kavallierstarts hinlegten und hupten, kam es zu Lärmklagen. Ein Töfffahrer gab seiner Freude über das Weiterkommen der Schweizer in den Achtelfinal Ausdruck, indem er bei seiner Maschine den Auspuff wegschraubte und Kurven drehte. Der Töfffahrer wurde angezeigt, wie Krüsi sagte.

Auch im Rheintal in der Region Au-Heerbrugg wurde ausgelassen gefeiert. Ein Autofahrer, der innerorts mit Tempo 87 unterwegs war und einen Kollegen dabei hatte, der auf der Türe im offenen Fenster sass, musste den Führerausweis auf der Stelle abgeben. "Solche gefährliche Aktionen tolerieren wir nicht", sagt Hanspeter Krüsi.

In der Stadt St.Gallen musste die Polizei vereinzelten Lärmklagen nachgehen, wie Dionys Widmer, Sprecher der Stadtpolizei, sagte. Die Feiernden hätten sich anständig benommen, sagte Widmer. (sda)

Aktuelle Nachrichten