Weitere Bands fürs OpenAir St.Gallen bestätigt

ST.GALLEN. Ellie Goulding, C2C, Foals und Tom Odell ergänzen das Programm des OpenAir St.Gallen. Für das Festival im Sittertobel sind noch einige Sonntagspässe erhältlich.

René Rödiger
Drucken
Teilen
Ellie Goulding, hier auf der Bühne bei den Brit-Awards, wird auch das Publikum im Sittertobel in Extase versetzen. (Bild: Keystone)

Ellie Goulding, hier auf der Bühne bei den Brit-Awards, wird auch das Publikum im Sittertobel in Extase versetzen. (Bild: Keystone)

Obwohl bereits seit zwei Monaten ausverkauft, fehlten noch einige Namen im Programm des OpenAir St.Gallen. Heute nun wurden weitere Acts angekündigt. So kommt zum Beispiel Ellie Goulding, die eben erst einen Brit-Award gewonnen hat. Mit ihrer Mischung aus elektronischer und akustischer Musik wird sie zu den OpenAir-Highlights gehören. Auch im Sittertobel wird ihr Landsmann Tom Odell sein.

Weiter stossen viele junge Bands zum bestehenden Programm: Chvrches aus Schottland, Foals aus England und aus Neuseeland The Naked and Famous.

Für die tanzwütigeren OpenAir-Gänger wurden ebenfalls weitere Namen bekannt gegeben. Auf die Reise durch die Nacht führen zum Beispiel "Drive"-Soundtrack-Lieferant Kavinsky oder der österreichische Rapper Left Boy. Oder Baauer, der auch im Sittertobel sicher zum "Harlem Shake" aufrufen wird.

Vom Underground ans OpenAir
Immer ein sicherer Wert sind Künstler des Ninja Tune Labels. Und von dort kommt auch Bonobo. Der britische DJ, der seit 2001 immer wieder für Überraschungen gut ist, ist regelmässig in den Bestenlisten des "BBC Radio"-Moderators Gilles Peterson zu finden. Konkurrenz im Sittertobel bekommt er von der anderen Seite des Kanals. Aus Frankreich kommt das französische Kollektiv C2C.

Partylaune soll das bosnische Dubioza Kolektiv verbreiten. Mit Bilderbuch und Reignwolf konnten auch zwei vielversprechende Newcomer verpflichtet werden. Endlich am OpenAir St.Gallen anzutreffen ist auch José Gonzalez mit seiner Band Junip.

Schweizer auf der Bühne
Auch von Schweizer Seite kommt Verstärkung: Knackeboul, Min King, Pirmin Baumgartner Orchester und Kaltehand/Natasha Waters.

Das Festival ist seit Anfang Jahr ausverkauft. Es sind aber noch einige wenige Sonntagspässe erhältlich. Am OpenAir St.Gallen wird es keine Tageskasse geben. Eine letzte Chance auf Tickets gibt es noch am 6. Mai: Dann verkauft die Migros nochmals 1000 4-Tagespässe mit 20 Prozent Rabatt. Das OpenAir St.Gallen findet vom 26. bis zum 29. Juni statt.

Aktuelle Nachrichten