Ausleihung

Bibliothek im Januarloch – vor allem wegen der Pandemie

Die Regionalbibliothek hat wegen Corona vorerst geschlossen. Trotzdem ist es der Leiterin der Bibliothek wichtig, für die Benutzer da zu sein.

Deborah Hugentobler
Drucken
Teilen
Die Regionalbibliothek stellt vorerst Kisten für die Rückgabe bereit.

Die Regionalbibliothek stellt vorerst Kisten für die Rückgabe bereit.

Bild: Mario Testa (8. Januar 2021)

Seit dem 22. Dezember hat die Regionalbibliothek Weinfelden aufgrund der epidemiologischen Lage geschlossen. Vorerst ist die Schliessung bis am 22. Januar vorgesehen. «Die Pandemie trifft Bibliotheken stark. Sie nimmt uns genau das, was eine Bibliothek ausmacht – den Austausch und das Treffen zwischen Leuten aus allen Generationen und Bereichen», sagt die Leiterin der Regionalbibliothek Rahel Ilg.

Es sei wichtig, auch in solchen Zeiten für die Benutzerinnen und Benutzer da zu sein. «Wir tun, was wir können», betont Ilg. Aus diesem Grund bietet die Regionalbibliothek wieder einen Lieferservice an. Pro Benutzerkarte können drei Bücher pro Woche über den Online-Katalog ausgeliehen werden. Diese werden dann innerhalb von zwei bis vier Tagen von freiwilligen Helfern nach Hause geliefert und im Briefkasten deponiert.

Während der Schliessung im Frühling vergangenen Jahres erhielt die Regionalbibliothek einen regelrechten Ansturm an Bestellungen. «Wir haben über 2'000 Kilometer zurückgelegt und Leute aus der ganzen Region beliefert», sagt die Leiterin. Nun seien es etwa 500 Medien, die sie wöchentlich ausliefern.

In der Regionalbibliothek ist es momentan leer.

In der Regionalbibliothek ist es momentan leer.

Bild: Mario Testa

Weniger Ausleihen während Schliessung

Vor der Regionalbibliothek befinden sich blaue Kisten, in die ausgeliehene Medien zurückgebracht werden können. In den Kisten werden diese dann für drei Tage liegen gelassen. «Bereits im Frühling mussten die Bücher in eine dreitägige Quarantäne. Damals waren es jedoch Vorgaben des Bundes, nun führen wir dies freiwillig zur Sicherheit aller durch», sagt Ilg.

Rahel Ilg, Bibliothekarin und Leiterin der Regionalbibliothek Weinfelden.

Rahel Ilg, Bibliothekarin und Leiterin der Regionalbibliothek Weinfelden.

Bild: Reto Martin

In der ersten Januarwoche hat die Bibliothek 400 bis 500 Medien ausgeliehen. Das seien 20 Prozent der Ausleihen als in normalen Zeiten. Die Bibliothekarin sagt:

«Sonst werden wöchentlich etwa 2'500 Medien ausgeliehen.»

Seit dem Lockdown im Frühling stieg die Anzahl von Ausleihen digitaler Medien jedoch um die Hälfte. Auch die Gesamtzahl der Ausleihen und Benutzer nimmt jährlich zu.

Im Jahr 2020 wurden 146'000 Medien ausgeliehen, trotz der Schliessung im Frühling. So ist die Regionalbibliothek Weinfelden nach der Kantonsbibliothek die zweitmeist genutzte Bibliothek im Thurgau. «Wir haben ein grosses und aktuelles Angebot und sind zudem regional gut vernetzt», sagt Rahel Ilg.