Wegen Katze verunfallt

EGNACH. Am Sonntagmorgen ist ein Autofahrer angeblich einer Katze ausgewichen und hat deshalb einen Selbstunfall verursacht. Er war mit rund 1,8 Promille unterwegs.

Drucken
Teilen

Der 24-jährige Lenker war mit seinem Auto gegen 5.30 Uhr auf der Romanshornerstrasse in Richtung Roggwil unterwegs. Im Bereich des Kreisels wich er angeblich einer Katze aus, geriet dadurch mit dem Wagen gegen den Randstein der Verkehrsinsel und überfuhr die Rabatte. Das Fahrzeug kam danach auf der Bahnhofstrasse zum Stillstand. Verletzt wurde gemäss Polizeimeldung niemand. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Franken.

Ein beim Unfallverursacher durchgeführter Atemluft-Test ergab einen Wert von rund 1,8 Promille, worauf er sich einer Blutprobe unterziehen musste. Sein Führerausweis wurde eingezogen. (kapo/ybu)

Aktuelle Nachrichten