Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Wegen Beulen im Sturzeneggtunnel: Totalsperre zwischen St.Gallen Haggen und Herisau wird um zwei Wochen verlängert

Die Bahnstrecke zwischen St.Gallen Haggen bis Herisau bleibt länger gesperrt; dies aufgrund von Verformungen am Gewölbe im Sturzeneggtunnel. Wie die Südostbahn (SOB) mitteilt, wird sich die Wiedereröffnung der Strecke um zwei Wochen verzögern.
Tim Naef
Die SOB muss die Totalsperrung zwischen Haggen und Herisau um rund zwei Wochen verlängern. Grund ist eine Deformation der Tunnelwand. (Bild: Adriana Ortiz Cardozo)

Die SOB muss die Totalsperrung zwischen Haggen und Herisau um rund zwei Wochen verlängern. Grund ist eine Deformation der Tunnelwand. (Bild: Adriana Ortiz Cardozo)

«Facharbeiter stellten während der Sanierungsarbeiten im Sturzeneggtunnel hinter der Tunnelwand Gesteinsbewegungen fest», schreibt die SOB in einer Medienmitteilung. Beim Öffnen der verformten Tunnelwand musste festgestellt werden, dass das dahinter liegende Gestein wegen der schlechten Tragfähigkeit in kleinen Etappen durch Beton ersetzt werden muss.

«Diese unerwarteten Arbeiten nehmen deutlich mehr Zeit in Anspruch als geplant», so die SOB. Alle am Bau beteiligten würden aber alles daran setzen, die Bauarbeiten möglichst bald fertigzustellen. Dazu werde aktuell in drei Schichten gearbeitet.

Verantwortliche bedauern Verzögerung

Durch die Komplikationen musste nun die geplante Öffnung der Strecke um rund zwei Wochen verschoben werden. «Nach neuesten Erkenntnissen soll die Bahnstrecke am Montagmorgen, 26. August 2019, 4.00 Uhr geöffnet werden und nicht, wie ursprünglich geplant, am 10. August 2019», heisst es in der Mitteilung. Die SOB bedauere die Verzögerung der Bauarbeiten.

«Die unerwarteten geologischen Schwierigkeiten setzen uns zeitlich unter Druck. Die höchste Priorität jedoch gilt der Sicherheit aller Mitarbeitenden auf der Baustelle»

Die Südostbahn sei sich bewusst, dass die Verlängerung der Totalsperre für Pendlerinnen und Pendler wie auch für alle Anrainer keine erfreuliche Nachricht sei und entschuldige sich bei allen Betroffenen, lässt sich Markus Barth, Leiter Infrastruktur und Mitglied der SOB-Geschäftsleitung zitieren. Der Bahnersatzbetrieb zwischen St.Gallen –St.Gallen Haggen und Herisau wird weitergeführt und erfolgt nach Online-Fahrplan.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.