WEESEN: Fussgängerin angefahren und davongefahren

Eine 33-jährige Fussgängerin ist am Dienstag in Weesen von einem Auto angefahren worden. Dieses entfernte sich nach dem Zusammenstoss vom Unfallort. Die Kantonspolizei St.Gallen sucht nun Zeugen.

Merken
Drucken
Teilen

Eine 33-jährige Frau war auf einem Trottoir unterwegs, als sie beabsichtigte den Hirschengutweg zu überqueren. Auf diesem näherte sich zur selben Zeit das Auto einer unbekannten Frau in Richtung Hauptstrasse. Wie die St.Galler Kantonspolizei schreibt, bremste die Autofahrerin ihr Fahrzeug bis zum Stillstand ab, damit die Fussgängerin die Strasse überqueren konnte. Die 33-Jährige hatte die Strasse jedoch noch nicht gänzlich überquert, als die Autofahrerin trotzdem ihr Auto in Bewegung setzte. Das Auto prallte in die Fussgängerin, welche zu Boden stürzte.

Nach dem Unfall sprach die Autofahrerin die 33-Jährige kurz an, setzte danach aber die Fahrt in Richtung Dorfzentrum fort. Die Fussgängerin wurde laut Polizei beim Zusammenstoss leicht verletzt und begab sich selbständig in ärztliche Betreuung.

Um den genauen Unfallhergang zu klären, sucht die Polizei nun die Autofahrerin. "Die Unbekannte soll zwischen 50 bis 60 Jahre alt und rund 155 Zentimeter gross sein. Sie trägt schwarze, mittellange und gelockte Haare*, heisst es. Personen, welche Angaben zum Unfallhergang oder der gesuchten Frau machen können, werden gebeten sich bei der Polizeistation Schänis unter 058-229-79-49 zu melden. (kapo/lex)