Was lebt im Wald?

Drucken
Teilen

Die Fichte ist die häufigste Baumart der Schweiz – und der Ostschweiz. Landesweit macht sie 37 Prozent der Waldbäume aus. Die Buche folgt mit 18 Prozent. Im Thurgau sind 33 Prozent der Waldbäume Fichten, in St. Gallen 46 Prozent, in Ausserrhoden 53 Prozent und in Innerrhoden 63 Prozent. Im Thurgau und im Kanton St. Gallen sind Buchen an zweiter Stelle, in den beiden Appenzell Tannen. Eine Besonderheit des St. Galler Waldes sind die Restbestände des Auerhuhns. Die Lebensräume dieser Waldvogelart werden gezielt durch den Forstdienst und die Waldeigentümer aufgelichtet und aufgewertet. Denn in der Schweiz leben gemäss der Vogelwarte Sempach nur noch 450 bis 500 Auerhuhnpaare.