Wandertipp
Genussvoll durch Wiesen, Wälder und eine einzigartige Moorlandschaft

Naturfreunde kommen hier auf ihre Kosten. Ein grosser Teil der Wanderung führt abseits des Verkehrs über Naturstrassen durch Wälder und Wiesen. Besonders schön anzusehen ist die Moorlandschaft Ägelsee. Die knapp zehn Kilometer lange Wanderung dauert etwa zweieinhalb Stunden und ist bei trockenen Verhältnissen auch für robuste Kinderwagen geeignet.

Hans Suter
Drucken
Teilen
Blick auf die Moorlandschaft Ägelsee.
27 Bilder
Startpunkt ist das Sekundarschulzentrum Ägelsee. Die ersten Schritte der Wanderung führen geradeaus und danach gleich links in die Egelseestrasse in Richtung Egelsee.
Wer mit dem Auto anreist: Südlich des Schulzentrums gibt es einen Parkplatz.
Der Weiler Egelsee. Die Wanderung führt durch den Weiler geradeaus zum nahen Waldrand.
Der Waldrand ist erreicht. Hier geht es auf der Haldenstrasse geradeaus in den Wald hoch zum Langenauwald.
Der Name Haldenstrasse kommt nicht von ungefähr: Der Weg führt von gut 550 Metern über Meer kontinuierlich auf 652 Meter über Meer.
Kommt das ehemalige Armeedepot ins Blickfeld, ist der höchste Punkt der Wanderung schon fast erreicht.
Bei diesem Wegweise kurz nach dem Depot im Langenauwald geht es rechts in Richtung Kirchberg/Bazenheid.
Schon nach wenigen Metern kommt die nächste Gabelung. Hier führt der Weg nach rechts. In angenehmer Steigung geht es dem höchsten Punkt der Wanderung auf knapp 700 Metern über Meer entgegen.
Der Wald lichtet sich und schon bald ist Oberschönau erreicht.
Der erste Blick auf den idyllisch gelegenen Weiler Oberschönau. Eine kleine Steigung noch, und der höchste Punkt der Wanderung mit knapp 700 Metern über Meer ist erreicht.
Kurz nach dem höchsten Punkt geht es nach rechts ...
... direkt dem Weiler Oberschönau entgegen.
In Oberschönau folgt die Wanderung der Strasse nach rechts in Richtung Littenheid.
Der Blick zurück auf Oberschönau.
Nun geht es bergab bis nach Littenheid.
Die Natur bietet so manche Augenweide.
Der Weg führt am alten Depot vorbei und danach leicht links nach Littenheid.
Littenheid ist erreicht. Die Wanderung führt nach dem Gebäude mit der blauen Verschalung nach rechts. Wer im «Das Café» einkehren möchte, geht noch 100 Meter geradeaus.
Kurz nach dem Abbiegen lädt das «Wiesental» zur Rast ein.
Im Vordergrund ist bereits der Hummelberg in Wilen zu sehen.
Beim Riethof geht es links. Wer im Sommer lieber Schatten mag, kann hier auch geradeaus weitermarschieren. Im Weiler Egelsee treffen sich die Wege wieder.
Wer beim Riethof nach links geht, hat dieses Bild vor Augen. Am Ende des Rietes geht es nach rechts und damit zurück zum Weiler Egelsee und zum Ausgangspunkt der Wanderung in Wilen.
Blick auf den winterlichen Ägelsee-Moorlandschaft.
Am Ende des Ägelsees geht es rechts zum Weiler Egelsee.
Nur noch wenige hundert Meter bis zum Ziel.
Bereits ist der Weiler Egelsee und damit auch das Ende dieser Wanderung in Sicht.

Blick auf die Moorlandschaft Ägelsee.

Bild: Hans Suter

Die Wanderung im Überblick

Start: Wilen, Sekundarschulzentrum
Ziel: Oberschönau, danach zurück nach Wilen
Strecke: 9,61 km
Wanderzeit: 2 h 25 min.
Aufstieg: 187 m
Abstieg: 187 m
Ausrüstung: Gutes Schuhwerk; für robuste Kinderwagen geeignet.
Gaststätten: Aufgrund der aktuellen Coronasituation die Öffnungszeiten direkt bei den Gaststätten abklären. «Wiesental», Littenheid; «Das Café», Littenheid.
Öffentlicher Verkehr: Mit der Buslinie 702 vom Bahnhof Wil nach Wilen, Haltestelle Langwiesen.
Parkplätze: Beim Sekundarschulzentrum Ägelsee.
Kartenmaterial: Landkarte 1:25'000, Blatt: 1073 Wil. (hs)

1 Wilen Wer mit dem öffentlichen Bus anreist, steigt am besten bei der Haltestelle Langwiesen in Wilen bei Wil aus. Von hier aus geht es gleich nach links in die Egelseestrasse und dann geradewegs in südliche Richtung dem Weiler Egelsee entgegen. Wer stattdessen mit dem Auto anreist, parkiert südlich des Sekundarschulzentrums Ägelsee. Von hier geht es vor dem Schulzentrum nach links in die Alpbachstrasse, die schon nach wenigen Schritten in die Egelseestrasse mündet. Links abgebogen, geht es nun südwärts zum Weiler Egelsee, der schon in Sichtweite ist.

2 Egelsee Nach wenigen hundert Metern ist der Weiler Egelsee erreicht. Der Weg führt hier durch den Weiler geradeaus auf eine Naturstrasse zum nahen Waldrand. Rechts weitet sich der Blick auf die einzigartige Moorlandschaft Ägelsee; diese wird sich aber erst auf dem letzten Teilstück dieser Wanderung in ihrer ganzen Schönheit offenbaren. Zunächst geht es in den Wald. Am Waldrand führt der Weg geradeaus in die Haldenstrasse, die zum Langenauwald hochführen wird. Der Name der Strasse kommt nicht von ungefähr: Es geht bergauf. Nicht sehr steil, aber kontinuierlich von etwa 570 auf gut 650 Meter über Meer. Am Ende der Steigung kommt auf der rechten Strassenseite ein ehemaliges Armeedepot in Sichtweite. Der Langenauwald ist erreicht.

3 Langenauwald Hundert Meter nach dem Depot ist die dritte Etappe geschafft: Der gelbe Wanderwegweiser mit der Standortangabe Langenauwald hält unmissverständlich fest, dass hier eine Höhe von 652 Metern über Meer erreicht ist. Dies ist der zweithöchste Punkt dieser Wanderung. Von hier geht es nach rechts, dem gelben Wegweiser in Richtung Kirchberg/Bazenheid folgend. Schon nach hundert Metern geht es wieder rechts, in die «Hinder Langenaustrasse». Diese ist allerdings nicht ausgeschildert, sondern nur auf der Wanderkarte so benannt. Nun geht es in leichten Steigungen durch den herrlich frisch duftenden Wald nach Oberschönau. Kurz nachdem der Wald hinter einem liegt, weitet sich auch schon der Blick auf den gerade mal ein halbes Dutzend Häuser und Höfe zählenden Weiler. Noch ein letzter Anstieg und der höchste Punkt der Wanderung mit knapp 700 Metern über Meer ist erreicht.

4 Oberschönau Von nun an geht es fast nur noch abwärts oder geradeaus. Ab Oberschönau folgt man der Strasse nach rechts in Richtung Littenheid. Auf der Naturstrasse geht es sanft bergab, zuerst durch grüne Wiesen, später durch den Wald. Gegen Ende des Waldes erscheint auf der rechten Strassenseite ein ehemaliges Militärdepot. Hier führt daran vorbei und macht danach eine leichte Linkskurve. Nach wenigen hundert Metern ist Littenheid erreicht.

5 Littenheid In Littenheid laden gleich zwei Gaststätten zur Einkehr. Einerseits «Das Café», das zur Clienia-Klinikgruppe gehört und sich etwas mehr im Zentrum des Weilers befindet, anderseits das «Wiesental», das direkt am Wanderweg liegt. Kaum ist Littenheid erreicht, geht es auf der ersten Strasse nach rechts. Vor einem liegt am rechten Strassenrand das «Wiesental». Nun weitet sich der Blick auf die einzigartige Riet- und Moorlandschaft Ägelsee.

6 Riethof/Ägelsee Der Naturstrasse folgend, ist nach wenigen hundert Metern der Riethof erreicht. Hier wird links abgebogen. Wer im Sommer lieber den Schatten sucht, der kann beim Riethof auch geradeaus gehen; die Wege treffen sich im Weiler Egelsee wieder. Am Ende des Ägelsees geht es nach rechts zurück in den Weiler Egelsee.

7 Egelsee Im Weiler Egelsee bieten sich zwei Möglichkeiten zum Beenden der Wanderung. Wer mit dem Bus angereist ist, biegt nach links ab in die Egelseestrasse und wandert ins Dorf zur nächsten Bushaltestelle. Wer sein Auto südlich des Sekundarschulzentrums abgestellt hat, wandert geradeaus. Bei der nächsten Weggabelung geht es nach links auf die letzten Meter bis zum Parkplatz.

8 Wilen Nach rund zweieinhalb Stunden ist der Ausgangspunkt wieder erreicht. Diesen als Ziel zu bezeichnen, würde dieser Genusswanderung nicht gerecht: Hier ist der Weg das Ziel.