WÄNGI: Selbstunfall unter Drogeneinfluss

Ein Autofahrer hat am Donnerstagabend auf der Autobahn A1 bei Wängi einen Selbstunfall unter Drogeneinfluss verursacht. Laut Polizei blieb er unverletzt.

Drucken
Teilen

WÄNGI. Ein Automobilist hat kurz nach 23 Uhr der Kantonalen Notrufzentrale gemeldet, dass ein Fahrzeug mit der rechten Leitplanke auf der Autobahn A1 bei Wängi kollidiert und Richtung St.Gallen weitergefahren ist. Kurze Zeit später konnte das Fahrzeug durch eine Patrouille der St.Galler Kantonspolizei beim Rastplatz "Wildhaus" angehalten werden.

Wie die St.Galler Kantonspolizei schreibt, handelt es sich beim Lenker um einen 28-jährigen Schweizer aus dem Kanton Thurgau. Gegenüber der Kantonspolizei Thurgau gab er zu, kurz vor dem Unfall Kokain konsumiert zu haben. Im Auftrag der Staatsanwaltschaft Frauenfeld wurde eine Blut- und Urinprobe angeordnet. Der Führerausweis wurde zuhanden der Administrativbehörde eingezogen. Beim Unfall wurde niemand verletzt, es entstand jedoch Sachschaden von mehreren tausend Franken. (kapo/lex)