Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

WÄNGI: Schmuck in den Schuhen versteckt

Die Kantonspolizei Thurgau hat am Samstagabend in Wängi zwei Litauer verhaftet. Sie werden verdächtigt, in der Region Einbrüche verübt zu haben. Die Kantonspolizei Thurgau sucht Zeugen.

Um 22 Uhr meldete ein Hausbewohner an der Lommisserstrasse der Notrufzentrale, dass sich in seinem Garten zwei unbekannte Personen aufgehalten hätten. Als er sich bemerkbar gemacht habe, seien die beiden schwarz gekleideten Männer über das offene Feld davongerannt.

Die Kantonspolizei Thurgau leitete daraufhin eine Fahndung mit uniformierten und zivilen Einsatzkräften ein, wie sie mitteilt. Kurz nach 23 Uhr wurden bei der Bahnhaltestelle Wiesengrund zwei Personen angehalten und kontrolliert. Sie waren verschwitzt und trugen stark verschmutzte Schuhe. Die beiden Männer, ein 38-jähriger und ein 43-jähriger Litauer, wurden daraufhin festgenommen und auf den Polizeiposten gebracht. Bei der Durchsuchung wurden bei beiden Männern, in den Schuhen versteckt, Schmuckgegenstände gefunden.

Die Ermittlungen der Kantonspolizei Thurgau sind im Gang. Geklärt wird unter anderem, ob die beiden Litauer am Samstagabend in Wängi Einbruchdiebstähle begangen haben, ob sie für weitere Delikte in Frage kommen und woher der Schmuck stammt, den sie mit sich führten. Die Staatsanwaltschaft Frauenfeld führt eine Strafuntersuchung.

Wer am Samstagabend in Wängi verdächtige Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich bei der Kantonspolizei Thurgau, Telefon 058-345-22-22, zu melden. (kapo/dwa)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.